Beauty-Test: Bio-Nagellacke

Bio-Nagellack von Kure Bazaar

Kure Bazaar

     
Bio-Nagellack von Kure Bazaar

Kure Bazaar

Nagellack von Butter

Butter

Nagellack von Priti NYC

Priti NYC

Kein Formaldehyd, Menthylbenzol oder Weichmacher, vegan und ohne den Einsatz von Tierversuchen hergestellt - das klingt gut und ist doch ideal für unsere Nägel. Dazu kommen die Bio-Nagellacke in absolut trendigen Farben daher und sind hip.

Wir wollten genau wissen, ob die Bio-Nagellacke das halten, was sie versprechen und haben drei von ihnen getestet.

Hier der erste Test: ich testete Nagellack "Chérie" von Kure Bazaar.

Cherie von Kure Bazaar

Cherie von Kure Bazaar

Kure Bazaar

Das Auftragen

Beim Öffnen und Abstreichen des Pinsels merkt man schon die etwas dickere Konsistenz des Lackes. Trotzdem fällt das Auftragen super leicht und geht schnell von der Hand (so schnell bei ROT eben möglich ist).

Der Lack hat keinen starken Geruch, dafür aber einen wahnsinnig schönen Glanz.

Aufgrund der dickeren Konsistenz muss man beim Trocknen doch mehr Geduld haben, um sich nicht das tolle Ergebnis zu ruinieren.

Die Deckkraft

Deckkraft ist super. Wenn man ein 2. Mal lackiert, ist die Farbe einfach intensiver, man muss jedoch auch länger trocknen lassen. Es tritt keine Streifenbildung auf und es entsteht ein rundum tolles Ergebnis.

Und weil der Lack so toll ist, konnt ich mir es nicht verkneifen, auch gleich noch meine Fussnägel zu lackieren!!

Ergebnis nach dem 1. Auftragen

Ergebnis nach dem 1. Auftragen

Heike Rainer

Schön auch auf den Fußnägeln

Schön auch auf den Fußnägeln

Heike Rainer

Nach einem Tag platzt der Lack ab und es bilden sich weiße Ränder

Nach einem Tag platzt der Lack ab und es bilden sich weiße Ränder

Heike Rainer

Die Haltbarkeit und Lackentfernung

Leider verabschiedet sich der Lack bereits nach einem Tag. Er platzt ab und es bilden sich unschöne weiße Ränder an den Nagelspitzen. Da die Farbe auch noch so intensiv und leuchtend ist, fällt das leider umso mehr auf.

Das Ablackieren stellt sich leider als nicht sonderlich einfach heraus. Ich brauche pro Hand 3-5 Wattepads, da der Lack sehr schwer zu entfernen ist. Vorallem muss man nach den Nägeln noch die restlichen Hände von den rötlichen Farbflecken befreien, die durch die Wattepads "verursacht" werden.

Ein negativer Aspekt ist leider auch die Thematik "Abfärben". Da ich in einem Büro arbeite und hier auch ständig Dokumente in Händen halte, fielen mir ungute und leider nicht mehr entfernbare rote Fahrer auf, die ich selbst aufgrund des Lackes hinterließ.

Das Fazit

Der Lack ist super toll in der Anwendung und auch das Ergebnis ist Hammer. Super schöne Farbe mit toller Leuchtkraft und super Glanz. Beim Trocknen lassen müsst ihr euch ein bisschen mehr Zeit geben, da man sonst leicht das tolle Ergebnis ruiniert. Da man mit 1 x Lackieren bereits ein tolles Ergebnis hat, spart man hier wertvolle Zeit.

Leider hat man, wie beim Kater nach der tollen Party auch hier seine "After-Troubles". Beim Ablackieren hat man überall rote Flecken, die man von der Haut entfernen muss!

Alles in allem muss ich jedoch sagen: Top Lack, Top Ergebnis mit leichten Minuspunkten am "Tag danach"!!

Kure Bazaar erhält 46 von 50 möglichen Punkten.

Das interessiert dich auch

Balance

indi coco

Wunderwaffe Kokosöl

Balance

pexels

Nagelpflege: Die besten Tipps für gepflegte Hände

Balance

unsplash

Nagellack-Must-haves im Herbst/Winter 2016

Balance

essie

Herbstliche Nagellack-Kollektion von essie

Balance

pexels

Kinder-Sonnencremen-Test

Life

Foto: Harald Schiman

Glanzvolle Momente schaffen mit Temptoos

Balance

Nivea

Beauty-Test: Nivea Q10 Anti-Cellulite Serum

Balance

luisa puccina - fotolia

Beauty-Test: Body Oil aus der Serie "Douglas Naturals"

Balance

pixabay/ronymichaud

Die wichtigsten Säulen für die gesunde Intimflora der Frau

Balance

Silinova

Beauty-Test: YOUTHagain® - das hilft wirklich gegen Falten am Dekolleté