Hautpflege mit Ölen – für ein tolles Aussehen

Hautpflege mit Ölen

BillionPhotos.com/Fotolia

   

Menschen möchten schön sein und dazu gehören nicht nur gesunde Haare, schmeichelnde Kleidung, Piercings oder Tattoos, sondern auch eine weiche Haut, die ihre Schönheit zum Strahlen bringt. Wie du deine Haut und entzündete Stellen nach einem Piercing oder Tattoo pflegen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Das richtige Basisöl finden

Es gibt verschiedene Öle, die sich perfekt zur Pflege von trockener und strapazierter Haut eignen.

  • Mandelöl

Eines der beliebtesten Öle für die Haut ist das Mandelöl, welches aus den Samen des Mandelbaumes in einem Kaltpressverfahren gewonnen wird. Beim Kauf solltest du unbedingt auf Bioqualität und einen reinen Herstellungsprozess achten.
Der hohe Anteil an Ölsäuren, die im Mandelöl enthalten sind, sorgt für eine gepflegte Haut. Außerdem zieht das Öl schnell ein und versorgt die Haut mit all den guten Wirkstoffen. Palmitinsäure ist so ein Wirkstoff im Mandelöl, das vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt. Oder Linolsäure, die die Haut vor UV-Strahlen schützt.

Daneben sind noch viele Vitamine (A und E) enthalten, die für ein besonders schönes Hautbild sorgen.

  • Avocado-Öl

Das native Öl hat eine gelblich-grüne Farbe. Achte immer auf die Bezeichnung „nativ“, da es dann sehr schonend hergestellt wurde. Die Fettsäuren sowie die Vitamine A und E sind perfekt, um das Hautbild zu verbessern und es mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Dank der tollen Inhaltsstoffe kann es nicht nur von der jüngeren Generation verwendet werden, sondern auch von Menschen, die bereits mit Hautfältchen zu kämpfen haben. Dem Avocado-Öl wird eine Anti-Aging-Wirkung nachgesagt.
Das Öl enthält folgende Inhaltsstoffe:
- Carotinoide - Vitamine A, D, E - Ölsäure - Linol-, Palmitinsäure - Lecithin  - Phytosterole

  • Olivenöl

Vor allem Menschen in den mediterranen Ländern sind von diesem Öl begeistert – es wird nicht nur gerne in der kalten Küche, sondern auch zur Hautpflege verwendet. 

Olivenöl wirkt gut bei Falten sowie bei trockener Haut. Auch in diesem Öl befindet sich reichlich Vitamin E, das für eine schöne Hautstruktur und ein ebenmäßiges Hautbild sorgt. Viele Menschen benutzen es sogar bei kleinen Wunden, Akne oder Hautirritationen – denn es besitzt eine heilende und leicht desinfizierende Wirkung.

  • Kokosöl

Kokosöl kann sowohl bei Falten, Hautreizungen, Pickeln und sogar Schuppenflechte helfen.  

Das Öl enthält verschiedene Antioxidantien, die sich wie ein Schutzmantel um die Haut legen und den PH-Wert ausgleichen. Dank der antibakteriellen Wirkstoffe kann das Öl auch bei einer Pilzinfektion oder Mitessern helfen. Viele Menschen verwenden das Kokosöl sogar bei der Wundheilung von Tattoos oder Piercings oder für die Haarpflege.  

Falls du noch mehr Infos über Kokosöl haben möchtest, kann dir unser Beitrag über die "Wunderwaffe Kokosöl" weiterhelfen.

Einsatz von ätherischen Ölen

Diese Öle können nicht einzeln angewendet werden und sollten deshalb immer mit einem Basisöl gemischt werden.

Ätherische Öle sind deshalb so beliebt, da sie einen hohen Anteil an Antioxidantien enthalten und die Haut vor freien Radikalen schützen. Es gibt sehr viele verschiedene ätherische Öle, die unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Zu den bekanntesten gehören das Myrrhe-Öl, das Weihrauch-Öl, das Nelkenöl und das Teebaumöl.

  • Teebaumöl

Dieses Öl ist perfekt, um desinfizierende Mundspülungen zu machen oder auf Pickel aufzutragen. Positive Wirkungen erzielt das Öl auch dann, wenn du ein neues Piercing gestochen hast und du eine Entzündung oder eine Beule entdeckst. Dadurch, dass das Teebaumöl dehydrierend wirkt, wird die Beule ausgetrocknet und die Entzündung kann durch die desinfizierende Wirkung besser abheilen. Viele Menschen haben ihre Ohrläppchen zu rasch gedehnt, sodass sie sich entzündet haben – auch hier kannst du Teebaumöl anwenden.  

Falls du dich mehr für das Thema interessierst, dann solltest du auf der Seite Bauchnabelpiercing - Seite des Flesh Tunnel Shop vorbeischauen . Hier erhältst du wichtige Informationen zur richtigen Pflege während des Heilungsprozesses sowie den Risiken und den Nebenwirkungen vom Stechen eines Bauchnabelpiercings.

Fazit

Falls du unter Hautproblemen leidest, solltest du deine Hautpflege anpassen. Natürliche Öle in Kombination mit wenigen Tropfen von ätherischen Ölen zaubern eine schöne Haut.  Wenn du noch mehr Tipps zu natürlicher Köperpflege erhalten willst, kannst du hier in unserem aktuellen Beitrag über Naturkosmetik weiterlesen.

 

Das interessiert dich auch

Balance

Drobot Dean/adobe.stock.com

Unzufriedenheit durch schlaffe oder zu große Brüste: Informatives für Betroffene

Balance

pixabay

Beauty-Test: Aloe First von Forever

Balance

Derma ID

Beauty-Test: Gesichts- und Massageöl von Derma ID

Balance

indi coco

Wunderwaffe Kokosöl

Balance

pexels

Kinder-Sonnencremen-Test

Life

Foto: Harald Schiman

Glanzvolle Momente schaffen mit Temptoos

Balance

Nivea

Beauty-Test: Nivea Q10 Anti-Cellulite Serum

Balance

luisa puccina - fotolia

Beauty-Test: Body Oil aus der Serie "Douglas Naturals"

Balance

pixabay/ronymichaud

Die wichtigsten Säulen für die gesunde Intimflora der Frau

Balance

Silinova

Beauty-Test: YOUTHagain® - das hilft wirklich gegen Falten am Dekolleté