Schlank durch den Advent: 5 Tipps für gesunden Genuss (2/3)

Naschen und Advent gehört irgendwie zusammen

pexels

     

Beim Backen auf Zutaten achten ; Bildquelle: Techniker Krankenkasse

Beim Backen auf Zutaten achten ; Bildquelle: Techniker Krankenkasse

Techniker Krankenkasse

Tipp 2: Fett reduzieren

Der nächste große Kalorienbrocken im Advent ist das Fett. Auch hier kannst du einfach weniger Butter, Margarine oder Schmalz nehmen als im Rezept angegeben ist. Sehr gut lässt sich beispielsweise ein Teil der Butter durch Buttermilch ersetzen.

Fette lassen sich auch gegen Pflanzenöle austauschen (zum Beispiel statt 100 Gramm Butter oder Margarine 80 Gramm Öl). Hier aber unbedingt hochwertige Öle verwenden.

Wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss, sollte zu Rapsöl greifen, das von Natur aus cholesterinfrei ist.

Wer fettarmes Gebäck wie Makronen oder Pfeffernüsse wählt, ist überhaupt auf der sicheren Seite.

Und auch im Backofen lässt sich noch Fett einsparen: Lege das Backbleck mit Backpapier aus statt einzufetten, das spart ebenfalls Fett.

Tipp 3: Schoko mit hohem Kakaoanteil verwenden

In der Weihnachtsbäckerei gehören Schokokekse nun mal dazu. Verwende aber bitte Schokolade mit hohem Kakaoanteil (75% aufwärts). Denn Kakao ist gesund (und macht glücklich): Er enthält Kalium, Magnesium und Vitamin E, stärkt die Blutgefäße und stimuliert den Kreislauf.

zurück

Hier geht`s zu Tipp 4 und 5

Das interessiert dich auch

Balance

ars vivendi Verlag

Homemade Happiness - geniale, alltagstaugliche Rezepte von Chelsea Winter

Balance

Tam West

Rezept: Rauchig-scharfe Suppe mit Chorizo und Halloumi

Balance

Tam West

Rezept: Marrokanischer Hähnchensalat mit Aprikosen (Marillen)

Balance

Tam West

Rezept: Rote-Bete-Salat mit Cashewkernen und Feta

Life

Geschenkidee-Nr. 24 vom 8. Dezember 2017

Life

Geschenkidee-Nr. 23 vom 7. Dezember 2017

Life

Geschenkidee-Nr. 22 vom 6. Dezember 2017

Life

Geschenkidee-Nr. 21 vom 5. Dezember 2017

Life

Geschenkidee-Nr. 20 vom 4. Dezember 2017

Life

Geschenkidee-Nr. 19 vom 3. Dezember 2017