Schlank durch den Advent: 5 Tipps für gesunden Genuss

Mit unseren Tipps schlank durch den Advent

Ein Vanillekipferl hier, einen Punsch dort, dann noch Stollen, ein schokoladegefüllter Adventkalender und einen Gänsebraten mit Knödeln zu Weihnachten – Du fängst schon an, die Kalorien zusammen zu zählen?

Eine Feier jagt die andere – Weihnachtsfeier in der Firma, Freunde treffen auf dem Weihnachtsmarkt, Advent feiern mit der Familie: wie soll man da noch auf die Linie achten?

Aufatmen ist angesagt. Wenn du ein paar Dinge beachtest, müssen Lebkuchen, Zimtsterne und Co. keine Dickmacher sein. „Naschen ist durchaus erlaubt“, sagt Maike Schmidt, Ernährungswissenschaftlerin bei der Techniker Krankenkasse (TK). „Dabei gilt: bewusst und in Maßen genießen!“ Mach aus der Nascherei eine kleine Zeremonie. Bereite dir eine gute Tasse Tee zu, zünde deine Lieblingskerzen an oder was auch immer für Rituale für dich zum Advent gehören. Dann gönne dir ganz bewusst eine Handvoll von deinen Lieblingskeksen. Du wirst sehen, sie schmecken dir viel besser als ein ganzes Sackerl Weihnachtsgebäck auf die Schnelle zwischendurch.

Hier sind fünf Tipps, wie du im Advent gesund schlank bleibst:

1. Mit Zucker sparen

Lass beim Keksbacken einfach ein Drittel der angegeben Zuckermenge weg (anstatt 150g Zucker einfach nur 100g Zucker nehmen). Du wirst sehen, die Kekse schmecken genauso gut. Fruchtzucker ist – anders als bislang angenommen – keine Alternative. Auch Diabetiker wird Fruchtzucker nicht mehr empfohlen. Denn zu viel Fruktose kann sich negativ auf den Stoffwechsel auswirken und so der Gesundheit schaden. Wenn du es aber sehr süß magst, probiere Gewürze wie Anis oder Trockenfrüchte aus.

Wenn du auf industriellen Zucker verzichten möchtest, gibt es mittlerweile schon sehr gute Alternativen. Wenn du nicht vegan bist, kannst du Honig verwenden (enthält zwar genau so viel Zucker, hat aber gute Enzyme und wirkt antibakteriell). Für Ahornsirup gilt das Gleiche. Besonders zu empfehlen ist Vollkorn-Reissirup, da er frei von jeglichem Fruchtzucker ist und zahlreiche Mineralstoffe enthält.

Hier geht`s zu Tipp 2 und 3

Ähnliche Beiträge