Sodastream Power im Test

Der Sodastream Power im Women30plus-Test

Sodastream

   

Auch vor Weihnachten noch mal schnell die letzten Einkäufe erledigen und die Vorratskammer für Familie, Freunde und Feiertagsbesuch auffüllen – da gehört auch mühsames und lästiges Schleppen von Kisten und Leergut mit dazu. Immer frisches Sprudelwasser zu Hause, das heißt meist Unmengen von Plastikflaschen oder schwere Kisten mit Glasflaschen transportieren müssen. Wer sich diesen Aufwand sparen will, der wird mit dem sodastream Power glücklich sein.

In Sekundenschnelle sprudelnde Getränke nach eigenem Geschmack zubereiten und das mit bester Wasserqualität (österreichisches Trinkwasser wird nämlich noch strenger kontrolliert als Mineralwasser!) und dann auch noch Kosten und Mühen sparen – das klingt mal sehr vielversprechend. Wir haben den Test gemacht.

Mit dem Sodastream Power gehört Kistenschleppen der Vergangenheit an

Mit dem sodastream POWER bekommt man ein super stylisches Gerät ins Haus, das elektrisch und vollautomatisch Wasser in 3 definierten Sprudelstärken (leicht, medium oder stark) sprudelt. Die Seitenwände sind aus eloxiertem Aluminium und die Flasche ist mit hochwertigen Edelstahlapplikationen gestaltet. Im Lieferumfang enthalten ist der sodastream POWER selbst, das Netzteil mit 4 Steckervarianten, die Bedienungsanleitung und ein Kohlensäure-Zylinder (60L).

Die Handhabung ist mit der Bedienungsanleitung sehr einfach und intuitiv und man kann binnen weniger Minuten auch schon das erste Glas selbstgesprudeltes Wasser genießen.

Der Sodastream Power

Der Sodastream Power

Heike Wallner

Sodastream Power in der Praxis

Alle gelieferten Teile einfach aus der Verpackung nehmen und auspacken. Auf der Rückseite befindet sich eine Plastikabdeckung, die man mit einem Handgriff ganz einfach abnehmen kann. Hier ist der Kohlensäure-Zylinder versteckt. Von diesem entfernt man dann einfach das Siegel und den Deckel und schraubt ihn gemäß Vorgabe in den Drehverschluss ein. Netzteil mit gewünschtem Stecker zusammenbauen, unter dem Zylinder in die vorgegebene Buchse stecken und an der gewünschten Steckdose einstecken. Abdeckung wieder einstecken. Am sodastream POWER leuchten nun alle drei Bedienfelder und man muss nur noch die Kunststoff-Flasche (der einzige Wehrmutstropfen – den sodastream POWER gibt es leider nicht mit Glasflaschen) mittels Snap-Lock-Verschluss einklicken und die gewünschte Sprudelstärke auswählen – Knopf drücken – sprudeln lassen und genießen.

Das Herstellen von gesprudeltem Wasser ist mit dem sodastream POWER also wirklich ein Kinderspiel und wenn man bedenkt, dass man mit einer Kohlensäure-Füllung bis zu 60L Wasser sprudeln kann, hat man schon mal eine Wassermenge von bis zu 7 Kisten in einer einzigen Füllung zu Hause – und das ganz ohne mühevolle Schlepperei oder zig Plastikflaschen die im Müll landen.

Wer auch mal geschmacklich was anderes als nur Wasser möchte, für den hat sodastream mit über 40 Sirupsorten mehr als genügend Auswahl. So gibt es neben beliebten Softdrinks – kalorienarm oder gar zuckerfrei – auch Bio-Sirups im Sortiment. Wir haben für euch Cassis, Rhabarber, Limette und Holunderblüte ausprobiert, die absolut toll schmecken und erfrischen. Die Zutaten der Biosorten stammen aus biologischem Anbau (hergestellt in Deutschland, keine chemischen Pflanzenschutzmittel und Gentechnik) und es wurden keine Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Farb- und Konservierungsstoffe zugesetzt.

Man sprudelt einfach mit dem sodastream POWER ein Flasche frisches Sprudelwasser, gibt danach die gewünschte Menge Sirup in die Flasche und schwenkt die verschlossene Flasche einfach mehrmals – fertig. Faustregel: 1 Teil Sirup und 6 Teile Wasser! Eine Flasche 500 ml Flasche Sirup reicht für ca. 3,5l Bio-Getränk.

Als weiteres Zubehör gibt es noch Flaschen und Karaffen, je nachdem für welchen Sprudler von sodastream man sich entscheidet. Hier kann man von 0,5 l bis 1 l in unterschiedlichen Ausführungen wählen.

Die Biosirup-Auswahl von Sodastream

Die Biosirup-Auswahl von Sodastream

Heike Wallner

Fazit:

Wir finden den sodastream POWER einfach super. Das Gerät sieht nicht nur toll aus, sondern hilft im Alltag und der Umwelt, indem man einfach keine Mineralwasserkisten mehr schleppen muss und damit ganz einfach auf unzählige Plastikflaschen verzichten kann. Man hat jederzeit genügend Sprudelwasser im Haus und kann sich und seine Gäste mit leckeren Säften, Drinks oder einfach nur Sprudelwasser verwöhnen. Die Anwendung und der Aufbau sind super einfach und auch der sodastream POWER selbst nimmt nur wenig Platz in Anspruch und findet somit auch in der kleinsten Küche seinen Platz. Einziger Wehrmutstropfen: der sodastream POWER ist nur mit Kunststoffflasche erhältlich – wer sein Wasser lieber aus Glasflaschen trinkt, der kann sich aber einfach zusätzlich eine Wasserkaraffe zulegen und so sein Sprudelwasser im Kühlschrank aufbewahren.
UVP: EUR € 179,90
Bio-Sirup: 500 ml Flasche: EUR 4,99
Reserve Kohlensäure-Zylinder 60L: EUR 32,99
www.sodastream.at

Der Sodastream Power wurde uns für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Das interessiert dich auch

Balance

purora

Purora: Convenience Food mit reichhaltigen Vitalstoffen

Balance

Weihnachtskekse einfach: Schoko-Cornflakes-Konfekt

Balance

pexels

Schlank durch den Advent: 5 Tipps für gesunden Genuss

Balance

pexels

Schlank durch den Advent: 5 Tipps für gesunden Genuss (2/3)

Balance

unsplash

Schlank durch den Advent: 5 Tipps für gesunden Genuss (3/3)

Balance

Einladung_zum_Essen / Pixabay

6 unschlagbare Tipps für eine gesunde Ernährung

Life

pixabay

Die planetary health diet - Essen und dabei die Welt retten

Balance

pixabay

Mit Heilkräutern durch die Wechseljahre

Balance

Guillaume Bolduc/Unsplash

Welche Ernährung passt zu mir?

Balance

Depositphotos/wavebreakmedia

Produkt-Test: Airfryer von Philips

Hol dir unser eBook: Ernährung - so nachhaltig wie möglich!

Schnapp es dir! Viele Infos und Tipps, wie du deine Ernährung nachhaltig gestalten kannst.

site link

Meist Gelesen

Schick mir die Empowerment-News!

*Pflichtfeld
Ich möchte über folgende Themen informiert werden: