Die Yogaposition "Zange" fördert die Verdauung

Yogaposition "Zange"
Yoga Zange; Bildquelle: istockphoto, Casarsa
istockphoto, Casarsa

Die Yogaposition „Zange“ ist ungemein wertvoll für den gesamten Bauchbereich. Positive Wirkungen:
– regt die Darmperistaltik an
– fördert die Flexibilität im Lendenwirbelbereich
– gut für die Bauchspeicheldrüse, die dadurch massiert wird
– gut für die Streckung der Beinmuskulatur und der Sehnen (vor allem bei Sportlern)
– nervenstärkend und vitalisierend
– stimuliert alle Bauchorgane

Übung: Du sitzt auf dem Boden, die Beine sind gestreckt, der Oberkörper gerade aufgerichtet. Die Knie sind durchgedrückt und die Beine parallel. Beuge nun mit dem Ausatmen den Oberkörper nach vorn, so weit es geht, bis die Hände die Füße, aushilfsweise die Schienbeine umfassen. Spüre in deinen Körper, besonders in die Wirbelsäule und die Beinmuskulatur hinein, wo Anspannungen sind, und entspanne dich in der Dehnung so weit wie möglich.
Achtung: Orientiere dich in der Beugung an der Brust, nicht am Kopf, mache keinen Rundrücken. Gehe in die Position nur so weit, wie es geht und atme dabei so entspannt wie möglich.

Dieser Tipp ist entnommen aus „Das große BodyFit-Buch für Körper und Seele“ von Kurt Tepperwein, erschienen im mvg Verlag

Ähnliche Beiträge