Mit Skigymnastik fit für die Piste

Mit Skigymnastik fit für die Piste

Wer Wintersport treibt, sollte seinen Körper darauf vorbereiten. Das wissen wir schon seitdem wir als Kinder vor dem Fernseher die Skigymnastik von Rosi Mittermeier nach hüpften. Aber auch die Skigymnastik hat sich weiterentwickelt und ist jetzt ein Core-Workout, mit dem man die kalte Jahreszeit voller Energie meistert – auch für Nicht-Skiläufer geeignet.
Gesunde Pisten-Action mit Holmes Place
Die Fitness-Experten von Holmes Place zeigen anhand wirkungsvoller Übungen, wie man fit und vor allem verletzungsfrei über die Hänge wedelt und die kalte Jahreszeit dank eines ganzheitlichen Programms für Bewegung, Ernährung und Wellness mit voller Energie meistert.

Um beim Wintersport das Risiko von Schmerzen, Überlastung und letztlich Verletzungen zu verringern, muss der Körper auf die spezifische Belastung vorbereitet werden. Dabei ist eswichtig, alle Körper- und Muskelpartien mit einzubeziehen, die beim Skifahren oder Snowboarden am meisten beansprucht werden.

„Skisport belastet natürlich vor allem die Beinmuskulatur, deren Kraft die Leistung beeinflusst. Es spielen aber auch die Hüft- und Kniegelenke sowie die Rumpf- und Rückenmuskulatur eine wichtige Rolle“, erklärt Jakob Wurzel, Fitness-Experte bei Holmes Place.

In seinem Vorbereitungsprogramm für Wintersport-Fans hat er daher einen Mix an Übungen zusammengestellt, die auf die Grundkondition abzielen, aber auch den gesamten Körper stärken. Denn der Weg zu einer gesunden Skisaison führt vor allem über ausreichende Stabilität in den Knien und Hüftgelenken.

Eine starke Körpermitte, Flexibilität sowie abgestimmter Muskelaufbau sichern darüber hinaus die richtige Körperhaltung beim Sport – was Muskelüberanstrengung und der Ermüdung des Körpers vorbeugt.

Das Vorbereitungstraining sollte drei bis sechs Wochen kontinuierlich durchgeführt werden und gliedert sich in 4 gleichermaßen wichtige Phasen: So werden zu Beginn stets Körper und Muskeln aktiviert, anschließend folgen Trainingskombinationen, die auf die Stärkung der Muskulatur, den Aufbau von Muskelkraft sowie Ausdauer abzielen. Am Ende des Trainings werden die beanspruchten Muskeln gründlich gedehnt und entspannt.

Ähnliche Beiträge