Gute Vorsätze zum Jahreswechsel

Ein schönes neues Jahr!

     

Britta Saphira Burtscher

Britta Saphira Burtscher

Britta Saphira Burtscher

Es ist wieder die Zeit im Jahr, in der eine Vielzahl guter Vorsätze gefällt werden und fast genauso viele wieder verworfen werden. Mehr Sport treiben, weniger Süβigkeiten, gesündere Ernährung, weniger Kaffee oder Zigaretten –

Veränderungswünsche gibt es viele, aber warum werden nur so wenige auch tatsächlich umgesetzt?

Mentalcoach Britta Saphira Brutscher liefert Antworten auf diese Frage:

Der Grund dafür liegt im Unterbewusstsein des Menschen vergraben. Jedes Verhalten, das über einen längeren Zeitraum wiederholt wird, wird automatisiert, es wird zur Gewohnheit. Im Gehirn bilden sich sogenannte Synapsen – Schaltstellen, an denen sich die Nerven verbinden. Damit geschieht die Datenübertragung über die Nervenbahnen in Sekundenschnelle und Reaktionsabläufe können innerhalb kürzester Zeit ablaufen.

Dies ist vergleichbar mit einem kleinen Weg, aus dem mit den Jahren eine Straβe und dann eine Autobahn wird, die stark befahren ist. Sie kennen diesen Vorgang der Programmierung auch vom Autofahren: In den ersten Fahrstunden mussten Sie noch über das Schalten der Gänge, der Kupplung, Blinker, etc. nachdenken – heute geschehen diese Vorgänge automatisch, sie laufen unbewusst ab und Sie können sich zur gleichen Zeit auf andere Dinge konzentrieren.

Diese Programmierungen sind nur durch bewusstes Handeln und Disziplin veränderbar, wer aber über einen starken Willen verfügt und an sein Ziel glaubt, wird dieses auch erreichen. Es geht darum, einen neuen Weg zu benutzen und ihn konsequent zu gehen. Nur dann kann auch daraus eine "Autobahn" werden und das neue Muster ist zur Gewohnheit geworden. Dieses Handeln wider der Gewohnheit mag zu Beginn schwer erscheinen, doch wenn der Anfang erst einmal gemacht ist, wird es jeden Tag leichter.

Bei der Umsetzung deiner Ziele und Vorsätze, die deinen Alltag betreffen, können dir die folgenden Punkte helfen:

Diese Programmierungen sind nur durch bewusstes Handeln und Disziplin veränderbar, wer aber über einen starken Willen verfügt und an sein Ziel glaubt, wird dieses auch erreichen. Es geht darum, einen neuen Weg zu benutzen und ihn konsequent zu gehen. Nur dann kann auch daraus eine "Autobahn" werden und das neue Muster ist zur Gewohnheit geworden. Dieses Handeln wider der Gewohnheit mag zu Beginn schwer erscheinen, doch wenn der Anfang erst einmal gemacht ist, wird es jeden Tag leichter.

Realistische Ziele: Ziele müssen realistisch und erreichbar sein. Zu hoch gesteckte Ziele werden oft verworfen, da sie individuell zu schwer erreichbar sind. Der Schuss geht nach hinten los und das alte Verhalten verstärkt sich, was letztendlich zu Resignation und Frustration führt. Setze dir sich also Ziele, die zu deiner Persönlichkeit passen und in deiner momentanen Lebenslage erreichbar sind.

Messbare Ziele: Ziele müssen messbar sein, d.h. das Ergebnis muss in irgendeiner Weise zahlenmäβig erfassbar sein, z.B. drei Mal in der Woche ins Fitness-Studio gehen oder eine Tasse Kaffee am Tag statt vier Tassen.

Kleine Etappen führen zum Erfolg: Bilde Zwischenziele, die du in kurzer Zeit erreichen kansst. Durch diese sogenannten Babysteps zeigen sich schneller Erfolgserlebnisse, was zu Glücksgefühlen, Bestätigung, mehr Selbstwert und verstärkter Motivation führt. Belohne dich, wenn du eine Etappe erreicht hast!

Weniger ist mehr: Konzentriere dich auf ein Ziel oder zwei Ziele, die sich gegenseitig stärken, wie z.B. Sport treiben und gesunde Ernährung. Zu viele Ziele auf einmal bewirken, dass sich die Energie streut und dass du letztendlich keines der Ziele erreichst. Durch Fokussierung auf ein oder zwei Ziele gelingt die Umsetzung wesentlich einfacher.

Konsequenz, Motivation und Ausdauer: Wenn du deine Ziele klar gesetzt hast, geht es an die Umsetzung. Wichtig ist, dass du dich ständig motivierst und konsequent bleibst. Geduld heiβt hier das Zauberwort, aber verzeihe dir auch kleine Ausrutscher!

Visualisierung: Visualisiere deine Ziele täglich, am Besten morgens und abends im Bett. Versetze dich in deinen Zielzustand, spüre die Freude, die du empfindest, wenn du dein Ziel erreicht hast. Schreibe dir kleine Notizzettel und lege dir ein Symbol oder Bild zu, mit dem du deinen Zielzustand emotional verbindest, damit du dein Ziel nicht aus den Augen verlierst.

Aber was tun, wenn es zu Hindernissen kommt und das Ziel einfach nicht erreichbar ist? Dann liegen Blockaden im Unterbewusstsein vor, die oft aus der frühen Kindheit oder Jugend stammen. Gehe diesen auf den Grund. Wenn duhier selbst nicht weiterkommst, kann dir ein Mentalcoach helfen. Dieser unterstützt dich dabei, die Ursache der Blockade zu erkennen und aufzulösen.

Das interessiert dich auch

Balance

fotoliaxrender/fotolia.com

Wie gefährlich ist das Humane Papillomvirus (HPV)?

Balance

pixabay

Die Pille - ein Artefakt der Freiheit hat ausgedient?

Balance

Dr. Thomas Fasching

Endlich besser Luft bekommen: Die Funktionell-ästhetische Nasenkorrektur

Balance

nikolasvn/Depositphotos

Discovering Hands - spezielle Brustuntersuchung durch blinde Frauen

Balance

pixabay

Wege aus dem Burn-out - Wiederfinden der Lebenskraft

Balance

Foreo

Produkttest: ISSA Hybrid Bürstenkopf

Balance

pixabay_Hans

Frühjahrsmüdigkeit: Ursachen, Wirkungen, Gegenmaßnahmen

Balance

Buchtipp: Das Prämenstruelle Symptom natürlich behandeln

Balance

Tiefenentspannung mit Fantasiereisen

Balance

Energy Tapping - Vorstellung einer Selbstbehandlungstechnik