Ein Frauenurlaub in Essen: Das kulturelle Herz des Ruhrgebiets

Essen-Panoramablick

Daniel Ullrich from Dorsten Germany

     

Die Stadt Essen ist nicht als einer der Touristenhotspots in Deutschland bekannt. Geprägt durch die lange Geschichte als Kohlestandort, ist die Stadt heute besonders durch ihre stillgelegten Zechen und die heruntergekommenen Arbeiterviertel bekannt. Doch in den letzten Jahren ist ein gewisser Aufschwung zu spüren und die Verantwortlichen geben alles dafür, die Region wieder interessant zu machen.

Essen liegt im Zentrum des Ruhrgebiets. Die Stadt ist eines der Oberzentren Nordrhein-Westfalens und zählt fast 600.000 Einwohner. Somit ist die Stadt die neuntgrößte in ganz Deutschland. Sie ist bedeutender Standort und Sitz großer Industrieunternehmen und Universitätsstadt. Aktuell befindet sich die Stadt im Wandel vom Industriestandort hin zum Dienstleistungsstandort. Durch verschiedene nationale und internationale Auszeichnungen, wie der im Jahre 2012 zur Kulturhauptstadt Europas und dem Titel als Grüne Hauptstadt Europas 2017, ist viel Geld in die Stadt geflossen. Dies hat den Wandel weiterhin beschleunigt.

Kulturelle Highlights

Der Nachlass der ehemals ansässigen Schwerindustrie zählt heute zu den Highlights der Stadt. So sollte unbedingt die Zeche Zollverein besichtigt werden, in der man einen Eindruck erhält, wie früher Kohle abgebaut wurde. Zudem ist eine Fahrt durch die Hochhaus- und Arbeitersiedlungen sehr interessant, um einen Eindruck von den damaligen Verhältnissen zu gewinnen. Daneben sind das Museum Folkwang mit seiner renommierten Sammlung moderner Gemälde und Fotografien sowie das Opernhaus kulturelle Highlights.

Besuch in der Zeche Zollverein

Besuch in der Zeche Zollverein

pixabay

Unterkünfte

Die Stadt stellt sich immer mehr auf Touristen ein und verfügt über viele Hotels wie z.B. das Mintrops Stadthotel Margarethenhöhe, Pensionen und Ferienhäuser. So sollte sich nach kurzer Recherche für jeden Anspruch die richtige Unterkunft finden. Während in den Ferienhäusern meist keine Mahlzeiten gereicht werden, bieten die Hotels meist Frühstück inklusive. Abendessen kann meist im angeschlossenen Restaurant eingenommen werden. Wer nach einem langen Tag voller Aktivitäten lieber in der Unterkunft essen möchte, kann auf die vielen Lieferdienste zurückgreifen, um sich typisches Essen aus Essen direkt an die Tür liefern zu lassen.

Enspannende Aktivitäten in Essen

Neben der Oper, den Museen und verschiedenen Varietés sind besonders Ausflüge in den Grugapark, der aus der ersten Gartenausstellung Deutschlands im Jahre 1929 hervorging, und an den Baldeneysee im Süden der Stadt beliebt. Hier kann man schön ausspannen und die Seele baumeln lassen. Zudem gibt es viele Wellnesstempel wie die Grugaparktherme, Lesungen und Yogakurse, um während eines Aufenthalts in Essen zur Ruhe zu kommen.

Skulptur im Grugapark

Skulptur im Grugapark

pixabay

Essen ist heute keineswegs mehr die alte Kohlemetropole, in der zum Großteil nur Arbeiterfamilien aus Kohleindustrie wohnhaft sind. Vielmehr hat sich eine Metropole mit einem wandelnden Stadtbild entwickelt, die immer mehr Touristen anlockt. Mit seinen vielen, sehr unterschiedlichen Ausflugszielen ist Essen eine ideale Stadt für Kurzurlauber jeden Alters.

Das interessiert dich auch

Balance

Darren Chung

Die besten Retro-Hotels weltweit

Balance

pixabay

Die ausgefallenen Sehenswürdigkeiten von Paris

Balance

Heidrun Henke

Hotel-Test: Grätzlhotel Wien

Balance

Martina Limlei/Hotel Mövenpick

Hotel-Test: Hotel Mövenpick in Hamburg

Balance

pixabay

Wien: Frühlingsurlaub für die ganze Familie

Balance

Hotel 25h

Reisebericht: Hamburg - ein Besuch in der Hafencity

Balance

Wien Tourismus_Christian Stemper

Reisebericht: Städtereise nach Wien im Advent

Balance

unsplash

Städtereise nach Stockholm

Balance

unsplash/PR

Hot Spots in Stockholm von Schauspielerin Frida Hallgren

Balance

unsplash/PR

Hot Spots in Stockholm von Designerin Ida Sjöstedt