Hotel-Test: Kärntnerhof in Bad Kleinkirchheim

Kärntnerhof in Bad Kleinkirchheim

Kärntnerhof

     

Lisa mit ihrer Tochter vor dem Kärntnerhof

Lisa mit ihrer Tochter vor dem Kärntnerhof

Lisa Grüner

Ein Hotel, ein Berg und eine Karte.

Zugegebenermaßen gibt es in Bad Kleinkirchheim viele Hotels, mehrere Berge, tolle Wanderrouten, mehrere Wellnessmöglichkeiten und zwei Karten. Die Kärntencard und die Regionscard, die oft kostenfrei ein tolles Unterhaltungsprogramm ermöglichen.

Das kärntnerische Bad Kleinkirchheim hat es mit seiner Lage gut getroffen. Sanft eingebettet in die Nockberge mit einem malerischen Ambiente und warmen Quellen bietet es seinen Gästen ein vielfältiges Urlaubsprogramm. Die Ankunft in unserem Testhotel, dem Kärntnerhof, ist herzlich und wir dürfen uns gleich am Mittagsbuffet mit Suppe und Salat stärken. Nachdem wir das Zimmer bezogen haben, erkunden wir das Hotel, das über einen großzügigen Wellnessbereich verfügt. Besonders gut gefällt uns der große Whirlpool mit Badewannentemperatur. Im Saunabereich genieße ich die herrliche Ruhe, während meine Tochter laut quietschend in das Indoorschwimmbecken springt.

Da uns noch ein bisschen Zeit bis zum Abendessen bleibt, spazieren wir zum Tourismusverband, der nur drei Gehminuten vom Kärntnerhof entfernt ist. Dort werden wir mit ausreichend Informations- und Wanderkartenmaterial ausgestattet und über das Regionsprogramm informiert, das man mit der Regionscard kostenfrei nutzen kann. Jeden Tag gibt es ein anderes Angebot von Surfen, bis Ponyreiten und geführte Wanderungen. Der Kärntnerhof stellt uns für die Dauer des Aufenthaltes auch eine kostenlose Kärntencard aus, was unsere Erlebnismöglichkeiten noch weiter ausdehnt. Wir freuen uns über die kostenlose Nutzung der Bergbahnen und suchen uns ein paar Rundwanderungen heraus, die man vom Gipfel aus begehen kann.

Ausgangspunkt Kaiserburg

Um unseren ökologischen Fußabdruck beim Reisen möglichst neutral zu halten, lassen wir das Auto stehen und nutzen mit der Regionscard den inkludierten Wanderbus. Als erste Wanderung wählen wir die Feldpannalm-Runde, die wir mit der Kaiserburgbahn erreichen. Die gemütliche Vierstundenwanderung führt am Gipfel des Wöllaner Nock vorbei. Eine Rast in einer urigen Hütte gibt uns neue Kraft für den Aufstieg zurück zur Seilbahn. Unten wieder angekommen, spazieren wir an der Römertherme vorbei und in nur 20 Minuten zurück zum Kärntnerhof. Dort erfahren wir, dass die neu renovierte Therme St. Kathrein am nächsten Tag eröffnet. Kurzerhand setzen wir einen Besuch dort auf unseren Plan für den nächsten Tag.

Wandern in der schönen Natur

Wandern in der schönen Natur

Lisa Grüner

Naturschutzgebiet Nockberge

Für heute haben wir uns die Nockberge Biosphärenpark-Runde vorgenommen, die ihren Ausgangspunkt in St. Oswald, genauer gesagt der Bergstation der Nationalparkbahn Brunnach nimmt, zu der uns der Wanderbus direkt hinfährt. Meiner Tochter gefällt der abwechslungsreiche Weg, der von spazieren bis hin zu kleineren Kletterpartien reicht, besonders gut. Auch hier gibt es kurz vor dem Ziel eine nette Hütte zum Rasten und sogar das Wetter hält, obwohl uns eine große schwarze Gewitterwolke mahnt, nicht allzulange auf der Hütte sitzen zu bleiben. Der Regen kommt, allerdings erst, als wir – wieder zurück in Bad Kleinkirchheim – in der Sauna der neuen Therme sitzen. Motiviert erkunden wir den neuen Wellnesstempel, der für seinen ersten Eröffnungstag überraschend reibungslos funktioniert. Während ich einen Themenaufguss in der Sauna genieße, testet meine Tochter die neue Wasserrutsche. Danach plantschen wir ein bisschen im warmen Wasser und gehen dann – keine drei Minuten – zum Hotel Kärntnerhof zurück.

Lisa und das 5-Gänge-Menu

Lisa und das 5-Gänge-Menu

Lisa Grüner

Beim Abendessen stellen wir fest, dass die Zeit hier einfach viel zu schnell vergeht. Zudem werden wir kulinarisch auf hohem Niveau verwöhnt. Ich genieße das wunderbare Fünf-Gang-Menü reuelos, da wir fleissig wandern waren. Nach dem Essen zieht es meine Tochter noch in den großzügigen Kinderbereich, um zu spielen. Nicht allzulange, denn die gute Luft und unsere Aktivitäten haben auch sie angenehm müde gemacht. Wir schlafen auch die dritte Nacht herrlich und dann heisst es schon wieder zusammenpacken. Doch zuerst genießen wir noch das üppige Frühstücksbuffet und ich ein Glas Sekt.

Fazit Kärntnerhof:

Tolles, modern gehaltenes Viersternhotel mit großzügigem Kinderbereich, sehr schönem Wellnessbereich und tollem Essen. Die Lage ist perfekt: Drei Gehminuten zum Tourismusverband und zur Therme St. Kathrein, sowie zur Haltestelle des Wanderbusses. Sehr empfehlenswert.

Kärntnerhof
Bad Kleinkirchheim
http://www.family-kaernten.com

Tourismusverband Bad Kleinkirchheim
https://www.badkleinkirchheim.com

Das interessiert dich auch

Balance

Trattlerhof

Hotel-Test: Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim

Balance

Evelyn Klima

Muße, Achtsamkeit und Bewegung mit Spaßfaktor – Toskana wir kommen!

Balance

Posthotel Achenkirch

Hotel-Test: Posthotel Achenkirch in Tirol

Balance

Chaletdorf Auszeit

Hotel-Test: Chaletdorf Auszeit in Großarl

Balance

Das Alpenhaus

Hotel-Test: Das Alpenhaus im Gasteinertal

Balance

Loisium

Hotel-Test: Loisium Wine & Spa Resort Langenlois

Balance

Princesa Yaiza

Hotel-Test: Princesa YAIZA Suite Hotel Resort auf Lanzarote

Balance

Heidrun Henke

Hotel-Test: Grätzlhotel Wien

Balance

Sonne Lifestyle Ressort Mellau

Hotel-Test: Tradition trifft Lifestyle im Bregenzerwald

Balance

Jason Spoor

Entgiften mit Geschmack