Hotel-Test: Steirerhof in Schladming

Lisa hat das Hotel Steirerhof in Schladming getestet.

Gut, dass wir am ersten Tag eine Pferdekutschenfahrt gebucht hatten. Bei traumhaft sonnigem Wetter und angenehmen 20 Grad ziehen uns zwei wackere Rösser durch eine frühlingshafte Landschaft. Es ist gerade noch genug Schnee für ein paar Loipen, aber nicht mehr genug Schnee für den Pferdeschlitten, weswegen auf die Kutsche und die Straße ausgewichen wird. Über die Decken freuen wir uns dennoch, denn nach ein paar Minuten wird es trotz der wärmenden Sonnenstrahlen sehr frisch. Unser Kutscher erzählt uns viel über Schladming und die Ramsau und so vergeht die Zeit wie im Flug. Dass wir uns dem Stall nähern, merken wir schon daran, dass die Pferde plötzlich in Trab verfallen und es sichtlich eilig haben, nachhause zu kommen.

Ausblick auf die Berge

Gemütliche Zimmer im Hotel Steirerhof
© Hotel Steirerhof

Auch wir freuen uns, unser Zimmer im Steirerhof zu beziehen. In dem kleinen, feinen Hotel mit nur 34 Zimmern wird die persönliche Betreuung ganz groß geschrieben. Der Familienbetrieb bietet nicht nur sehr schöne mit viel Holz ausgestattete Zimmer, sondern auch einen herrlichen Blick auf das Dachstein-Massiv oder die Schladminger Tauern. Da noch etwas Zeit bis zum Abendessen ist, schlüpfen wir in den bereitgestellten Bademantel und besuchen den Wellnessbereich. Dorf finden wir von der finnischen Sauna bis zur Infrarotkabine viele Möglichkeiten zum Aufwärmen vor und genießen auch die tolle Sicht auf die Berge vom Whirlpool aus.

Traumhafte Pisten

Lisa auf der Piste
© Lisa Grüner

Am nächsten Tag nehmen wir den Schibus, der direkt vor dem Hotel hält und fahren ein paar Minuten zur Vier-Berge-Schischaukel mit Einstieg Reiteralm. Flott geht es hinauf auf den Berg und herrliche Pisten, die perfekt präpariert den warmen Temperaturen trotzen. Mit der Schischaukel kommt man ganz hinüber bis zum Hauser Kaibling.
Da wir das schöne Wetter zu lange auf der Hütte genießen, bleiben wir auf der Planai und schaukeln wieder zurück zu unserem Schibus. Schließlich wollen wir noch ein paar Stunden im Saunabereich verbringen. Alles geht sich perfekt aus.

Schlemmen nach dem Sport

Gutes Essen im Hotel Steirerhof
© Lisa Grüner

Nach ein paar Aufgüssen machen wir uns fertig für das Abendessen. Das Hotel bietet überwiegend regionale und naturnahe Produkte an und kocht auch speziell für Allergiker von gluten- bis laktosefreie Speisen. Das 4-Gang-Wahlmenü überzeugt uns sehr. Auch die vegetarische Küche bietet einige Raffinessen, die wir sehr genießen. Das Hotel bietet eine ¾-Pension an. Beim Frühstück kann man sich eine Jause für die Mittagszeit zusammenstellen, am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen.

Schneeschuhwandern

Ein besonderes Erlebnis: geführte Schneeschuhwanderung vom Hotel Steirerhof
© Lisa Grüner

Als besonderes Highlight bietet das Hotel drei bis fünf Schneeschuhwanderungen mit geprüften Wanderführern speziell für ihre Gäste an. Wir wählen die sanfte Tour mit dem 76jährigen Senior-Chef. Da es in der Nacht geschneit hat, erwartet uns eine unberührte Schneelandschaft, die wir mit den Schneeschuhen erobern. Das Material konnten wir kostenlos im Hotel ausleihen, um zehn Uhr sind alle angezogen und wir starten los. Unser Wanderführer gibt ein gutes Tempo vor und anfangs klettern wir im Wald über umgefallene Bäume. Abenteuerlich geht es weiter bis wir eine nette Hütte erreichen. Nach der Anstrengung haben wir eine Rast verdient. Nach fünf Stunden sind wir wieder beim Hotel. Erschöpft, aber glücklich von den vielen Eindrücken.
Da wir CO2-neutral mit den Zug angereist sind, bringt uns der Chef zum Bahnhof. Dort warten wir, bis uns das moderne Dampfross abholt und wieder nach Wien bringt. Während der Zug vor sich hinrattert, lassen wir noch einmal die schönen Tage revue passieren.  

Unser Aufenthalt wurde unterstützt vom Hotel Steirerhof und den Planai-Hochwurzen-Bahnen

Titelbild: © Hotel Steirerhof

Ähnliche Beiträge