Essen mit allen Sinnen - die ayurvedische Küche

Die ayurvedische Küche

unsplash

     

Bildquelle: istockphoto, helenecanada

Bildquelle: istockphoto, helenecanada

istockphoto, helenecanada

Kalorienzählen kannst du vergessen. In der Gesundheitslehre Ayurveda treten Inhaltsstoffe wie Kalorien, Vitamine, Fette, Kohlenhydrate in den Hintergrund. Ob eine Speise einem gut tut, richtet sich nach der individuellen Verträglichkeit der Speisen, den momentanen Bedürfnissen sowie nach persönlichen Vorlieben und Abneigungen. Essen wird in erster Linie als sinnliches Erlebnis wahrgenommen.

Geschmack und Eigenschaften

Eine ayurvedische Grundregel besagt, dass jede Speise alle sechs Geschmacksrichtungen, die sog. Rasas (süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb) enthalten soll. Die folgende Übersicht verdeutlicht, welche Nahrungsmittel in welche Geschmackskategorie fallen:

Süß: Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Orangen, Bananen, Birnen, Weintrauben, Feigen, Gurken, Zwiebeln, Kohl, Linsen, Erbsen, süße Milchprodukte, Butter, Honig, Fleisch, Reis, Kartoffeln, Zucker, Nüsse, Öle aus Sesam, Sonnenblumenkernen oder Oliven.

Sauer: Joghurt, Käse, Hagebutten, Granatäpfel, Sauerkirschen, Zitronen, Essig

Salzig: alle Salzarten

Scharf: Pfeffer, Basilikum, Oregano, Majoran, Rosmarin, Thymian, Muskatnuss, Kümmel, Rettich, Paprika, Ingwer, Petersilie, Dill, Kamille

Bitter: Radicchio, Löwenzahn, Rucola, grüner Salat, Spinat, Rosenkohl, Mangold, Brennessel, Rhabarber

Herb: Bohnen, grüne Erbsen, Kichererbsen, Blumenkohl, Brokkoli, Chicorée, Fenchel, Spargel, Auberginen, Stangensellerie, Äpfel und Birnen

Darüber hinaus werden noch die Gunas, die Eigenschaften wichtiger Nahrungsmittel unterschieden. Die Gunas sind drei Paare: Nahrung kann schwer oder leicht, ölig oder trocken und heiß oder kalt sein. Hier auch wieder eine Übersicht zur Verdeutlichung der Gunas:

Schwer: Weizen, Rindfleisch, Käse

Leicht: Gerste, Hühner- oder Putenfleisch, Magermilch

Ölig: Milch, Sojabohnen, Kokosnuß

Trocken: Honig, Linsen, Kohl

Heiß: Pfeffer, Honig, Eier

Kalt: Minze, Zucker, Milch

Typgerecht Essen

Individuell wird die ausgewogene Ernährung auf den jeweiligen Konstititutionstyp. Ist man bspw. ein Vata-Typ sollte man Speisen zu sich nehmen, die Vata-dämpfend wirken, aber Pitta und Kapha stärken.

In der folgenden Matrix siehst du, wie die jeweiligen Konstitutionstypen ihre Nahrung zusammenstellen sollten:

Typgerecht Essen

Typgerecht Essen

Zehn ayurvedische Ernährungsregeln

1. Iss in ruhiger und angenehmer Atmosphäre. Konzentriere dich auf das Essen und vermeide es, während der Mahlzeit zu lesen, arbeiten oder fernzusehen.

2. Lege immer Wert auf schmackhaftes Essen und vergesse nicht, dass deine Augen mitessen.

3. Versuche regelmäßig zur gleichen Zeit zu essen und höre auf, wenn Sie ¾ deiner Sättigungsmenge erreicht haben.

4. Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollten 3 bis 4 Stunden liegen, damit die Nahrung vollständig verdaut werden kann.

5. Wasser, Saft oder Tee sind die idealen Getränke zum Essen. Bitte nicht eiskalt trinken, sondern idealerweise heißes Wasser, das du mit Zitrone oder Ingwer abschmecken kannst.

6. Verwendevorwiegend frische Produkte aus heimischen Regionen. Verzichte auf Dosenprodukte oder Fertiggerichte.

7. ¾ der Nahrung sollte warm und frisch sein und ¼ aus kalter Nahrung wie Salate.

8. Meide abends Sauermilchprodukte, tierisches Eiweiß und Rohkost.

9. Da die Verdauungskraft mittags am stärksten ist, sollte hier die Hauptmahlzeit eingenommen werden. Abends sollte man nur leichte Kost zu sich nehmen.

10. Gönne dir nach dem Essen ein paar Minuten Ruhe und Entspannung.

Das interessiert dich auch

Balance

Lisa Grüner

Die Energie der Vier Elemente: Wasser, Erde, Luft und Feuer

Balance

pixabay

Wellness zu Hause: Die 5-Punkte-Checkliste für den Saunakauf

Balance

Women30plus

Spa Review: Silent Spa in der Therme Laa

Balance

Energy Tapping - Vorstellung einer Selbstbehandlungstechnik

Balance

machdichleicht.de

Mach dich leicht mit Ursula Karven

Balance

pixabay

Wellness zu Hause

Balance

pexels

Schnelle Entspannungsübungen am Arbeitsplatz

Balance

pixabay

Day Spas in Salzburg und Umgebung

Balance

pixabay

Detox-Matrix-Kur mit Schüßler-Salzen

Balance

pixabay

Wellness & Ski: Traumhafte Wellnesshotels in Österreichs Skigebieten