Coaching Serie: Toxischer Müll - wie du giftige Gedanken los wirst

Toxischer Müll - wie du vergiftete Gedanken los wirst

Zoe wollte etwas ändern in ihrem Leben: eine neue Richtung einschlagen im Job, in ihrer Beziehung, in ihrem Leben, einen Neuanfang wagen, Altes abstreifen und hinter sich lassen. Aber es gelang nicht. Toxischer Müll in Form von negativen Gedanken hielt sie zurück.

Doch irgendwie schaffte Zoe es nicht und deshalb begann sie ein Business- & Life Coaching bei Alice Nilsson. In diesem Beitrag zeigt Business- & Life Coach Alice Nilsson auf, wie es gelingen kann, die Vergangenheit abzuschließen und neu durchzustarten.

In den gemeinsamen Sitzungen fanden sie heraus, dass Zoe sich oft mit selbst-zerstörerischen Gedanken quält. Ihre Gedanken waren vergiftet – toxischer Müll.

Jedes Mal, wenn sie etwas verändern wollte, kamen bremsende Gedanken, die sie runter zogen oder entmutigten.

Wenn auch du festsitzt und das Gefühl hast gefangen zu sein in deinem Gedankenkarussell, dann solltest du möglichst bald den größten Räuber deines eigenen Glücks kennenlernen.

Darf ich vorstellen:
Der Räuber deines Lebensglücks bist du selbst!

Zuürck zu Zoe – die junge Frau fragte sich andauernd:

  • Wieso ich?
  • Was kann ich denn dafür, dass ich immer an die falschen Männer gerate?
  • Was kann ich denn dafür, dass mich der Chef jedes Mal klein macht vor den
  • anderen.
  • Und so weiter

Im Zuge unserer Arbeit konnte Zoe erkennen, dass sie sich in ihrer Opferrolle verfangen hatte, anstatt aktiv das Steuerrad in die Hand zu nehmen und ihr Leben zu gestalten. Zoe wollte sich nicht länger von ihrer Vergangenheit und den damit verbundenen toxischen Gedanken ausbremsen lassen.

Einer der wichtigsten Bausteine in diesem Zusammenhang war die Übernahme von Leadership über ihre eigenen Gedanken. Unsere eigenen Gedanken können absolute Bremsblöcke sein…aber auch unser Turbo für ein selbstbestimmtes, glückliches Leben.

Toxischer Müll: Mein Tipps

Alten Müll entsorgen und Frieden schliessen

Zuerst einmal müssen wir aufräumen. Mit unserer Vergangenheit. Unnötigen, alten Müll entsorgen. Für viele Menschen ist das Abschließen mit der Vergangenheit nicht leicht. Aber ich sage dir: Die Vergangenheit ist nur eine Erfahrung. Vielleicht keine schöne. Vielleicht eine schmerzhafte.

Aber diese eine Erfahrung können wir nicht mehr ändern. Sie ist nun mal da. Aber wir können unsere Gedanken darüber ändern. Wir können versuchen in Frieden abzuschließen, mit dem was war.

Im Vertrauen darauf, dass neue gute Erfahrungen nachkommen können, kann das Abschließen dieser einen scherzhaften Erfahrung wie das Schließen eines Kapitels sein.

Schließ dieses eine Kapital ab in deinem Lebensbuch

Du kannst versuchen dieses Kapitel als wichtige Lernstufe zu begreifen. Und dich bereit machen für das nächste Kapitel. Manchmal hilft es einen Brief zu schreiben.

Du musst den Brief nie abschicken, aber es tut gut, mal alle Gefühle aufzuschreiben. Dieser Akt des Briefschreibens ist symbolisch betrachtet ein Kapitel in deinem Lebensbuch, das du nun schließen kannst, um frei zu werden für neue Kapitel in deinem Leben.

Gerne kannst du den Brief rituell verbrennen oder als Flaschenpost ins Wasser werfen oder an einem schönen Platz im Wald unter einen Stein legen. Hauptsache du tust es mit deiner inneren Bereitschaft, frei zu werden für ein neues frisches, schönes Kapitel deines Lebens.

Du bist die powervolle Schöpferin deiner Realität

Jetzt ist die Möglichkeit die Veränderung, von der du träumst, souverän zu meistern. Frieden schaffen. Auf allen Ebenen, Frieden mit deiner Vergangenheit und vor allem mit dir selbst.

Du hast viel mehr Entscheidung über das eigene Leben, als dir vielleicht bewusst ist. Übernimm Leadership über deine Gedanken. Nimm die Vergangenheit an, als ein Kapitel deines Lebens auf deiner Reise.

Greif zu, auf die Möglichkeiten, die vor dir liegen. Schau nach vorne. Wenn du Frieden schliesst, mit dem was war und vertraust darauf, dass das Glück auf dich wartet, dann wird alles möglich.

So war es auch mit Zoe, die mittlerweile frisch verliebt ist und selbstbewusst Bewerbungen ausschickt für ihren Traumjob. Ihr toxischer Müll gehört der Vergangenheit an.

Die weiteren Teile unserer Coaching-Serie:

>> Warum ein Business- oder Life Coaching für dich Sinn macht.
>> Mut zur Veränderung
>> Grenzen setzen
>> Der innere Kritiker
>> Das passende Lebensmodell für mich
>> Hochstapler-Syndrom
>> Vor Energievampiren schützen

Titelbild: © pexels

Ähnliche Beiträge