Buchrezension: "Die Kunstjägerin"

pexels

     

Die Kunstjägerin von Elis Fischer; Bildquelle: Gmeiner Verlag

Die Kunstjägerin von Elis Fischer; Bildquelle: Gmeiner Verlag

Gmeiner Verlag

„Die Kunstjägerin“ von der Wiener Autorin Elis Fischer erzählt von einem geheimnisvollen Gemälde, hinter dem anscheinend die ganze Welt her ist.

Theresa lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in Wien und führt ein beschauliches und ruhiges Leben als Illustratorin. Nach dem Tod ihres Vaters erbt Theresa – von ihren Freunden liebevoll Thesi genannt – ein Gemälde, das ihr Leben verändert.

Sie findet gemeinsam mit ihrer liebestollen Freundin Flora einen Zettel auf der Bildrückseite mit einem unbekannten Namen. Die Neugier ist geweckt und gemeinsam mit ihren Freunden stellt sie Nachforschungen an, die ungeahnte Folgen haben. Als der von ihr beauftragte Restaurator ermordet und das geheimnisvolle Gemälde gestohlen wird, gerät die chaotische Hauptdarstellerin selbst unter Mordverdacht und wird von einem Unbekannten verfolgt und bedroht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und bringt Theresa und ihre Familie in Gefahr, wenn sie das Geheimnis des Bildes nicht lüften kann. Die abenteuerliche Jagd führt von Wien bis in die Kunststadt Florenz wo des Rätsels Lösung wartet.

Briefe von Galileo Galilei und historisches Wissen zu seinem Leben, sein Wirken und seine Zeitgenossen spielen im Roman eine große Rolle. Auch die Vergangenheit in Theresas Leben bzw. ihrer Familie ist ein wichtiges Puzzleteilchen und zeigt immer wieder Verbindungen zum Gemälde und dessen Geschichte auf. 

Man kommt sehr schnell in die fließende Erzählweise der Autorin und in das Leben der Hauptfigur hinein und schnell baut sich eine gewisse Spannung auf. Man bringt von Beginn an der liebevoll chaotischen Hauptdarstellerin Sympathie entgegen und fiebert mit ihr, ihrer Familie und ihren Freunden mit. Die kriminalistischen, geheimnisvollen und historischen Einflüsse bilden eine rundum spannende und fesselnde Geschichte, die den Leser gebannt am Lesen hält. Der Ausflug nach Florenz zum Ende hin bildet noch einen gelungenen Bezug zur Historie und der Vergangenheit des Gemäldes. Der Krimi ist ein gelungenes und spannendes Romandebüt der Autorin. Leser die Spannung und gute Unterhaltung mögen sind bei diesem Buch gut aufgehoben. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Die Kunstjägerin
von Elis Fischer
Erschienen: Juli 2013
ISBN 978-3-8392-1454-1
Preis: 9,99 €

Das interessiert dich auch

Life

pexels

Buchempfehlung „Seitensprung“ von Gabriele Hasmann und Pamela Obermaier

Life

pexels

Buchrezension "Das bleibt in der Familie" von Sandra Konrad

Life

pexels

Buchtipps Sommer 2015: Ideal für Strand und Liegestuhl

Life

pexels

Buchrezension: Mein wirst du sein

Life

pexels

Buchrezension: 28 Tage von David Safier

Life

pexels

Buchrezension: Abendruh von Tess Gerritsen

Life

pexels

Buchrezension „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ von Jonas Jonasson

Life

pexels

Buchrezension: Sternschanze von Ildiko von Kürthy

Life

pixabay

Büchertipps für Kinder

Life

pixabay

Büchertipps für Kinder (3/4)