Zoff unterm Weihnachtsbaum

Zoff unterm Weihnachtsbaum

pixabay

     

Zoff unterm Weihnachtsbaum; Bildquelle: istockphoto, Lise Gagne

Zoff unterm Weihnachtsbaum; Bildquelle: istockphoto, Lise Gagne

istockphoto, Lise Gagne

Worüber sich Paare an den Feiertagen streiten

Die Weihnachtszeit könnte so schön besinnlich sein: Gutes Essen, Kerzenschein und rührend Adventsgesänge. Doch nicht selten führen Familienzusammenkünfte und Festtagsstress zu Disharmonie und Missstimmung unter Paaren. Streitpunkt Nummer 1: Fast jedes dritte Paar diskutiert darüber, wo die Feiertage verbracht werden sollen. Bei den Schwiegereltern, den eigenen Eltern oder doch lieber zu Hause? Das ergibt eine repräsentative Studie von Parship, Europas führende Online-Partneragentur, unter 1.000 Frauen und Männern.

Streitthema: Weihnachtsdeko

Man mag es kaum glauben: Aber Streitpunkt Nummer 2 an den Feiertagen ist die Weihnachtsdekoration. Der eine mag es schön bunt mit blinkenden Lichterketten und einer ordentlichen Ladung Lametta. Der andere bevorzugt es eher schlicht. Hier Toleranz walten zu lassen, scheint für viele sonst harmonische Paare an Weihnachten nicht so einfach zu sein. An dritter und vierter Stelle folgen Auseinandersetzungen über die Arbeitsteilung bei den Weihnachtsvorbereitungen und über den Hausputz nach dem Fest.

Nur wenig Grund für schlechte Stimmung bieten dagegen die Kleiderwahl und die Frage, wer an Weihnachten kocht.

„Die meisten Menschen freuen sich auf Weihnachten. Trotzdem sind die Feiertage für viele Paare mit einem großen Stressfaktor verbunden – besonders wenn Kinder im Spiel sind. Nicht selten legen Familien an Weihnachten hunderte Kilometer zurück, um die Verwandtschaft glücklich zu machen“, so Nicole Schiller-Köble, Diplom-Psychologin und Parship-Single-Coach. „Um Stress und Auseinandersetzungen zu vermeiden, sollten sich Paare frühzeitig Gedanken darüber machen, wie sie die Feiertage verbringen wollen."

Trefft eine gemeinsame Entscheidung, auch wenn sie mit Kompromissen einhergeht, und informiert dann rechtzeitig Kinder, Eltern und Schwiegereltern. So kann man zwar nicht vermeiden, dass sich Opa, Oma oder andere Personen eventuell benachteiligt fühlen, aber als Paar hat man die Möglichkeit, die Feiertage deutlich entspannter zu verbringen.“

Ranking der häufigsten weihnachtlichen Streitpunkte bei Paaren

1. Wo die Feiertage verbracht werden (bei den Eltern/Schwiegereltern oder zu Hause): 31 %

2. Weihnachtsdekoration: 17 %

3. Arbeitsteilung bei den Weihnachtsvorbereitungen: 13 %

4. Hausputz nach dem Fest: 10 %

5. Weihnachtsmusik: 7 %

6. Ob der Fernseher angeschaltet werden darf: 6 %

7. Ob man in die Kirche geht oder nicht: 4 %

7. Was an Weihnachten gegessen wird: 4 %

8. Wer an den Feiertagen kocht: 2 %

8. Welche Kleidung an den Feiertagen getragen wird: 2 %

Sonstiges: 4 %

Das interessiert dich auch

Life

pixabay/AlexVan

Wenn SIE nicht (mehr) will: Das sind die Lustkiller der Frauen

Life

pexels

Mehr Gelassenheit in der Familie

Life

pixabay

Wunschliste für den Valentinstag

Life

pexels

Valentinstag - der Tag der Liebenden

Life

pixabay

Anleitung zum Glücklichsein: Sieben Tipps für eine harmonische Partnerschaft

Life

pixabay

Beziehungsprobleme: Richtig mit Männern reden

Life

pixabay

Beziehungsprobleme Richtig mit Männern reden-2

Life

pünktchen/photocase

Die häufigsten Irrtümer rund um das Thema Scheidung

Life

Karen Roach - Fotolia

Verlieb-dich - die etwas andere Partnersuche

Life

pixabay

Was Singles vermissen: Umarmung wichtiger als Sex