Produkt-Test: Beheizbare Handschuhe

Nie mehr kalte Hände!

pixabay

     

Immer warme Hände, egal wie kalt die Bedingungen draußen auch sein mögen – wer möchte das nicht? Wäre es nicht traumhaft, beheizbare Handschuhe zu haben, die die Hände immer angenehm wärmen?

Bei kalten Temperaturen frieren wir zuerst an den äußersten Extremitäten und wenn erst mal die Hände und Füße kalt sind, ist auch der Rest des Körpers schwer zu erwärmen. Somit ist oft die Lust an Outdoor-Aktivitäten oder Wintersport im Allgemeinen schnell verflogen.

Ich hab für dieses Problem beheizbare Handschuhe der Firma Lenz entdeckt und für euch ausprobiert: Die Heat Gloves 3.0 für Frauen.

Die Heat Gloves 3.0

Die Heat Gloves 3.0

Fa. Lenz

Kalte Hände gehören der Vergangenheit an

Die beheizbaren und wasserfesten Handschuhe werden in einer edlen Verpackung (kleiner Aufbewahrungskoffer) geliefert, in der die Handschuhe selbst und auch das Ladezubehör (globales USB-Ladegerät mit Ladeanzeige, länderspezifische Stecker) verstaut sind. Die Handschuhe greifen sich innen und außen super weich an, sind qualitativ sehr hochwertig verarbeitet und man hat ein tolles Tragegefühl (4-Wege Stretch Material). Trotz der wiederaufladbaren Lithium Ionen Akkus – die sich an der Unterseite in einem Reißverschlussfach befinden - fühlt sich der Handschuh nicht schwer oder unbequem an – ganz im Gegenteil. Ich war vom Tragekomfort angenehm überrascht!

An der Oberseite befindet sich die Anzeige der Heizstufe (3 Stufen wählbar), über die man jederzeit bequem die Temperatur regeln kann bzw. die Heizfunktion an- oder ausstellen kann.

Die beheizbaren Handschuhe im Test

Die beheizbaren Handschuhe im Test

Heike Rainer

Anwendung der beheizbaren Handschuhe

Betreffend der Verwendung der Handschuhe heißt es schon mal ein bisschen vorplanen, da man, wenn man Aktivitäten im Freien geplant hat, die Lithium Ionen Akkus unbedingt vollständig laden sollte. Ist erst mal der Akku voll, kann man bis zu 10 Stunden die Heizfunktion nutzen und genießen.

Man öffnet dafür einfach das Reißverschlussfach an der Unterseite der Handschuhe, steckt die Battery-Packs vom Kabel ab und dieses dann an das USB-Ladekabel mit Ladeanzeige selbst wieder an. Am besten hält man sich gerade am Anfang wie üblich an die mitgelieferte Bedienungsanleitung – hier ist alles super einfach erklärt und dann kann garantiert nichts schief gehen.

Gesagt – getan. Ich hab also meine Handschuhe einsatzbereit gemacht und bin am nächsten Morgen auf die Skipiste gedüst. Das Material hat sowohl den Skikanten als auch Wasser und Schmutz getrotzt und das integrierte Brillenputzelement ist auch klasse.

Hat man die Skikarte erstanden und sein Ski-Equipment zum Lift befördert, ist Kälte erstmal kein Thema. Selbst ist die Frau. Üblicherweise spüre ich aber nach ca. 1 Stunde ein Gefühl von anschleichender Kälte in den Fingerspitzen. Vor allem wenn ich Handschuhe mit getrennten Fingern trage, sind Eisfinger vorprogrammiert. Da bei den Heat Gloves 3.0 aber alle Finger einzeln beheizt sind, ist dieses Problem recht schnell keines mehr. Mein Rat: nicht darauf warten dass die Finger komplett kalt werden, sondern beim ersten Anzeichen von Kälte die Heizung einschalten.

Dann kommt dieses klamme Gefühl in den Fingern erst gar nicht auf und man hat durchgehend angenehm warme Hände und Finger. Ich habe an meinem Skitag alle drei Wärmestufen ausprobiert – die 1. Stufe war mir definitiv zu wenig. Sobald ich das Gefühl hatte, dass ich die Heizung benötige, stellte ich Stufe 3 ein. Sobald die Finger angenehm warm waren, schaltete ich auf Stufe 2 zurück, was wirklich ausreichend war. Aber das Kälte- und Wärmeempfinden ist ja bekanntlich sehr individuell und muss einfach von jedem/ von jeder selbst bestimmt werden. Je nach Wärmestufe unterscheidet sich dann auch die Laufzeit der Akkus.

Fazit

Ich bin von den beheizbaren Handschuhen der österreichischen Fa. Lenz begeistert und werde auf sie keinesfalls mehr verzichten. Jeder der schnell kalte Hände bekommt, weiß, wie sehr sich der Spaß und das Körpergefühl verbessert, wenn man angenehm warme Finger hat und nicht ständig vor sich hin friert und seine Hände reiben muss.

Toll finde ich, dass jeder einzelne Finger beheizt wird. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass die Wärme nicht nur von der Fingeroberseite kommt, sondern auch von unten. Aber das hat vermutlich einen technischen Hintergrund. Da ich längere Kunstnägel trage, hatte ich dadurch das Gefühl, dass die Wärme nicht so perfekt an die Fingerspitzen durchkommt.

Egal ob zum Sport oder sonstigen Aktivitäten im Freien – die Heat Gloves 3.0 sind die perfekten Begleiter. Ich hatte zum Beispiel auch abends bei einer Pferdekutschenfahrt die Handschuhe in Verwendung und konnte die Zeit im Freien so richtig genießen – OHNE kalte Hände!! Einfach top!
Produktfakten:
⦁    Lenz heat technology – integriertes Heizelement
⦁    Heizleistung über 3 Stufen regelbar
⦁    Wärme bis zu 10 Stunden
⦁    Wassersäule +10.000 mm
⦁    4-Weg Stretch Material
⦁    Integriertes Brillenputzelement
⦁    Wiederaufladbare Lithium Ionen Akkus
⦁    Ladegerät mit neuestem USB Standard

Preis: EUR 299,99 (inkl. MwSt.)

Lenz Ges.m.b.H.
Staudachstraße 3
6858 Schwarzach
Österreich
www.lenzproducts.com 

Das interessiert dich auch

Life

pixabay

"Wiesn"- Mode: Trends bei Dirndl & Co. (4/4)

Life

pixabay

"Wiesn"- Mode: Trends bei Dirndl & Co.

Life

pixabay

"Wiesn"- Mode: Trends bei Dirndl & Co. (2/4)

Life

pixabay

"Wiesn"- Mode: Trends bei Dirndl & Co. (3/4)

Life

Produkttest: Bontoy Traveller Kinderkoffer

Life

Hunkemöller

Die schönsten Bikinis und Badeanzüge

Life

miss lillys hats

Hochzeit: die schönsten Brautaccessoires II

Life

Lilly.de

Hochzeit: die schönsten Brautkleider III

Life

Geschenkidee-Nr. 24 vom 8. Dezember 2016

Life

Geschenkidee-Nr. 23 vom 7. Dezember 2016