Umweltschutz beginnt zu Hause

Jeder kann zum Umweltschutz beitragen

pixabay

     

Mit unseren Tipps können Sie bei sich zu Hause einfach mit dem Umweltschutz beginnen; Bildquelle: spacejunkie/Photocase.com

Mit unseren Tipps können Sie bei sich zu Hause einfach mit dem Umweltschutz beginnen; Bildquelle: spacejunkie/Photocase.com

spacejunkie/Photocase.com

Der Umweltschutz ist derzeit ein brandaktuelles Thema. Nicht nur in Zeiten des Klimawandels ist es wichtig, unsere Umwelt lebenswert zu erhalten. Auch unsere Kinder und deren Kinder haben das Recht darauf, die Natur so zu erleben, wie sie sich den heutigen Erwachsenen präsentiert.
 
Obwohl wir auf den Ausstieg aus der Atomenergie durch die Politik hoffen, müssen wir uns selber bei der Nase nehmen. Wir beziehen derzeit ca. 7% unseres Stroms aus Atomkraftwerken, d.h. bei einem Umstieg oder Ausstieg sollten wir diese 7% zu Hause einsparen - jeder von uns.

In jedem Haushalt kann man durch einige Handgriffe etwas für den Umweltschutz tun. Hier findest du einige Anregungen:

Strom sparen im Haushalt

Die Stromproduktion stellt eine erhebliche Klimabelastung dar, da er Emissionen verursacht oder strahlenden Atommüll produziert. Eine sinnvolle Maßnahme für jedermann besteht also darin, Strom zu sparen, um eine geringere Produktion erforderlich zu machen.

Beim Kauf neuer Geräte sollte man daher immer auf die Energieeffizienzklasse achten (A+ oder A++ sollte es schon sein), da man auf diese Weise erheblich zum Klimaschutz beitragen sparen kann - unter anderem natürlich Geld.

Man leistet aber auch schon dann einen Beitrag, wenn man beispielsweise auf den Trockner verzichtet und energieschonend seine Wäsche auf der Wäscheleine trocknet.

Weitere Stromsparmöglichkeiten: immer die Lichter ausmachen, wenn man einen Raum verlässt, Stand-by-Geräte am Abend komplett ausschalten, Energiesparlampen verwenden, Herdplatte und Backofen schon fünf Minuten vor Ende der Koch- oder Backzeit ausmachen (sie haben dann immer noch genügend Wärme), keine heißen oder warmen Speisen in den Kühlschrank stellen, Wäsche nur bei max. 60° waschen usw.

Natürlich muss letztendlich jeder für sich selbst prüfen, an welchen Stellen im Haushalt Strom gespart werden könnte, denn das ist eine individuelle Entscheidung.

Auch über den Wechsel zu einem Ökostromanbieter sollte nachgedacht werden. Hier findet man nähere Info.

Mülltrennung und Müllvermeidung

Müll ist ein weiteres weltweites Problem. Österreich und Deutschland trennt seinen Müll zwar recht zuverlässig im internationalen Vergleich, doch es kommt darauf an, die Mülltrennung auch richtig vorzunehmen.
 
Jeder kann im Alltag ohne viel Aufwand darauf achten, den Müll richtig einzusortieren, wenn er weggeworfen wird. Außerdem sollte alle in der Familie darüber aufgeklärt, wie wichtig Müll trennen ist. Dadurch kann beispielsweise Biomüll genutzt werden und nimmt keinen unnötigen Platz auf der Deponie weg.
 
Noch besser wäre es natürlich, wenn man Müll vermeiden könnte. Das kann man erreichen, indem man auf wiederverwendbare Verpackungen beim Kauf achtet und möglichst keine Waren kauft, deren Verpackung mehr Masse ausmacht als das Produkt selbst. Das trifft vor allem auf ungesunde, fertig verarbeitete Lebensmittel oder Kinderspielsachen zu, die ohnehin pädagogisch nicht besonders wertvoll wären.

Sanfte Putzmittel

Der Umweltschutz-Haushalt achtet unter anderem auch darauf, keine aggressiven Putzmittel zu verwenden, die die Umwelt belasten würden. Spülmittel und Waschmittel sind besonders riskant, da sie in größeren Mengen ins Abwasser geraten. Vorsicht sollte aber bei jedem Mittel gelten, da beispielsweise Putzwasser weggekippt wird oder das Putzmittel bei der Reinigung des Trägermediums mit der Umwelt in Berührung kommen wird.

Aggressive Putzmittel, die den Dreck fast von alleine wegzaubern, sind in einem normalen Haushalt eigentlich nicht notwendig. Meist reicht ein sanfter Allzweckreiniger, Essig und Zitronensäure aus. Bei stark verschmutzten Stellen reicht es dann, wenn man die sanften Putzmittel etwas einwirken lässt (man kann ja in der Zwischenzeit was anderes putzen).

Auch bei der Dosierung sollte man aufpassen, meist sind die angegebenen Mengen zu hoch, auch hier kann man einsparen. 

Das interessiert dich auch

Life

Ikea

YPPERLIG-Kollektion: Zusammenarbeit von Ikea mit Designfirma Hay

Balance

pixabay

Wellness zu Hause: Die 5-Punkte-Checkliste für den Saunakauf

Life

Paschinger Architekten

Einen eigenen Bungalow planen

Life

©tannjuska/Depositphotos

Frühlingsbalkon Die Saison ist eröffnet!

Life

©choreograph/Depositphotos

Die besten Tipps rund um den Frühjahrsputz

Life

©elenabs/depositphotos

So schaffst du mehr Stauraum in der Garage

Life

fototrav_istock.com

Gemütliche Beleuchtung für die kalten Monate schaffen

Life

pixabay

Wie viel Hygiene ist in der Küche nötig?

Life

pixabay

Haushaltstipps

Life

pixabay

Putzende Männer sind anziehender und glücklicher