Zeitmanagement im Haushalt

So sparst du Zeit im Haushalt

pixabay

     

Zeitmanagement Haushalt; Bildquelle: istockphoto, duncan1890

Zeitmanagement Haushalt; Bildquelle: istockphoto, duncan1890

istockphoto, duncan1890

Zeit ist Geld, genauso wertvoll und knapp und dementsprechend sollten wir sie auch behandeln. Ein perfektes Zeitmanagement im Haushalt erspart kostbare Minuten und rettet blank liegende Nerven. Lies hier, wie es geht!

Planung ist alles: strukturiere deinen Tag, am besten schriftlich. Stelle Prioritäten auf, was unbedingt erledigt werden muss und berücksichtige deinen Biorhythmus – weniger ist manchmal mehr. Und denk daran „nobody is perfect“, Speiseplan und Wohnung müssen es auch nicht (immer) sein.

Delegiere: Kinder können abhängig von ihrem Alter Routinetätigkeiten wie Anziehen oder Waschen selber erledigen bzw. Aufgaben wie Tisch decken, Geschirrspüler einräumen oder Bett machen übernehmen. Dadurch sparst du Zeit und stärkst gleichzeitig das Selbstbewusstsein deiner Lieben.

Multitasking: nutze diese (weibliche) Fähigkeit, um in Anlehnung an deinen Prioritätenplan verschiedene Tätigkeiten gleichzeitig zu erledigen. So kannst du etwa die Waschmaschine aktivieren, parallel das Essen kochen und die Postwurfsendungen bzw. Sonderangebote studieren. Wenn du letztere im Kopf hast, sparst du außerdem unnötige Wege bei der Schnäppchenjagd.

Haustürlieferung: denke an die Möglichkeit der Hauszustellung und bestelle bei Hausfreund, Schlecker und Co (mehr dazu unter „Lieferservice im Überblick“).
Kochen/Einkaufen: mach dir am Wochenanfang eine Liste mit den Gerichten, die du  nächste Woche kochen willst. Kaufe alle Zutaten auf einmal ein, und gewinne Zeit durch den Wegfall der täglichen Überlegungen „was koche ich heute“ und des anschließenden Einkaufs.

Beilagen kochen: wenn du Reis und Gemüse zum Hauptgericht planst, schneide das Gemüse in kleine Stücke und koche es gemeinsam mit dem Reis im Wasser. Du sparst Zeit und hast trotzdem ein gutes Gewissen.

Wäsche waschen: Sei keine Waschmaschine für deine Familie, nicht jedes T-Shirt muss nach einmaligem Tragen automatisch im Wäschekorb landen. Schau dir die Kleidung deines Nachwuchses genau an und entscheide dann, ob das nochmalige Tragen der Lieblingshose vertretbar ist, oder ob sie tatsächlich gewaschen werden muss.

Das interessiert dich auch

Life

Ikea

YPPERLIG-Kollektion: Zusammenarbeit von Ikea mit Designfirma Hay

Balance

pixabay

Wellness zu Hause: Die 5-Punkte-Checkliste für den Saunakauf

Life

Paschinger Architekten

Einen eigenen Bungalow planen

Life

©tannjuska/Depositphotos

Frühlingsbalkon Die Saison ist eröffnet!

Life

©choreograph/Depositphotos

Die besten Tipps rund um den Frühjahrsputz

Life

©elenabs/depositphotos

So schaffst du mehr Stauraum in der Garage

Life

fototrav_istock.com

Gemütliche Beleuchtung für die kalten Monate schaffen

Life

pixabay

Wie viel Hygiene ist in der Küche nötig?

Life

pixabay

Haushaltstipps

Life

pixabay

Putzende Männer sind anziehender und glücklicher