Das richtige Outfit fürs Vorstellungsgespräch

Richtig gekleidet zum Vorstellungsgespräch

Du bist zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? Yippieee. Du hast bereits die erste Hürde bei der Jobsuche genommen. Nun solltest du dich, neben der inhaltlichen Vorbereitung, auch um dein Outfit fürs Vorstellungsgespräch kümmern.

Hier findest du Tipps, was du beim Outfit für das Vorstellungsgespräch beachten sollst und bekommst Outfit Inspirationen.

Tipps für das richtige Outfit fürs Vorstellungsgespräch

Wer die erste Hürde überwunden hat und zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen wird, steht häufig vor der Frage: Was ziehe ich an?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, schließlich hängt die Antwort von verschiedenen Faktoren ab. Doch es ist wichtig, sich mit der Frage auseinander zu setzen, denn Kleider machen bekanntlich Leute und „gut gekleidet ist die halbe Miete!“

Grundsätzlich gilt: Das Outfit muss zum Unternehmen und zu der ausgeschriebenen Stelle passen.

Wenn du dich für eine Stelle in einer Bank beworben hast, ist ein Hosenanzug für Männer oder Kostüm für Frauen absolute Pflicht. Kitschige Accessoires wie lange Ohrringe oder übertrieben breite Gürtel sind hier fehl am Platz.

Wer sich jedoch um eine kreative Stelle wie z.B. als Produktdesigner beworben hat, sollte hingegen nicht im Anzug erscheinen. Dies zeugt von wenig Einfallsreichtum. Das Outfit darf ruhig etwas bunter ausfallen. Für Männer eine Jeans und ein buntes Hemd mit oder ohne Krawatte. Für Frauen ein knielanger Rock und ein passendes Oberteil. Natürlich darf das Erscheinungsbild nicht zu salopp wirken. Immerhin zählt der erste Eindruck.

Dreckige und ungebügelte Kleidung sind auch hier ein absolutes „No Go“

Tipps für das richtige Outfit fürs Vorstellungsgespräch Bildquelle: Peek & Cloppenburg
Tipps für das richtige Outfit zum Bewerbungsgespräch; © Peek & Cloppenburg

Wer sich für eine Stelle als Büroangestelle/r in einem mittelständischen Unternehmen bewirbt, sollte sich im Vorfeld mit dem Unternehmensbild auseinander setzen. Doch im Zweifel gilt: Lieber etwas zu elegant zu einem Bewerbungsgespräch als zu salopp.

Eines ist auch wichtig: Im gewählten Outfit muss man sich wohl fühlen. Nur wer sich während des Vorstellungsgespräches wohl fühlt, kann den Gesprächspartner von sich überzeugen. Es bringt also absolut nichts, in einem Outfit zu erscheinen, welches einem nicht gefällt. Damit ist das Gespräch von vorne her ein als Flop vorprogrammiert.

Checke bereits einige Tage vor dem Gespräch deine Kleidung: muss vielleicht ein Teil noch in die Reinigung oder muss es gewaschen werden. Wenn du etwas schon länger nicht anhattest, prüfe, ob es noch passt. Wenn der Rock zwickt und zwackt, ist er nicht für das Vorstellungsgespräch geeignet, weil du sonst ständig herumzappelst.

Farbwahl beim Vorstellungsgespräch

Natürlich spielt beim Bewerbungsgespräch auch die Farbpsychologie hinein. Welche Farben solltest du also wählen und welche solltest du meiden?

Mit Blautönen liegst du meistens richtig. In konservativen Branchen ist Dunkelblau vorherrschend, in lockerem Umfeld kann es auch ein kräftiges Blau sein.

Schwarz wirkt kraftvoll und durchsetzungsstark, kann aber im Bewerbungsgespräch ein bisschen „too much“ sein. Hier lässt sich gut auf einen schönen Anthrazit-Ton ausweichen.

Die Finger lassen solltest du von Rot. Das wirkt aggressiv und rebellisch. Wenn du diese Farbe unbedingt integrieren möchtest, dann als Accessoire z.B. rote Ohrringe oder Haarband.

Weiß eignet sich für Blusen oder Accessoires, aber nicht als All-over Farbe. Das wirkt zu steril und erinnert an einen Arztkittel.

Spezielle Styling-Tipps im Vorstellungsgespräch

  • Absätze: Pumps sind immer eine gute Wahl fürs Vorstellungsgespräch. Achte aber darauf, dass die Absätze nicht zu hoch sind. Ganz flache Schuhe können manchmal zu mädchenhaft wirken. Entscheide selbst, was zu dir und der Stelle passt. Absolutes No-Go sind Flip-Flops.
  • Nackte Haut: Die Kleidung im Vorstellungsgespräch sollte nicht aufreizend sein. Du willst ja nicht mit deinem potenziellen Arbeitgeber flirten, sondern inhaltlich überzeugen. AChte daher darauf, dass der Ausschnitt nicht zu tief ist, die Schultern bedeckt sind und dein Rock nicht zu kurz ist (die ideale Rock-Länge ist knielang).
  • Make-Up: Hier gilt dasselbe wie bei der Kleidung: nicht zu dick auftragen. Ein frisches Nude-Make-Up, das deine Vorzüge dezent unterstreicht, ist ideal. Ein dramatisches Augen-Make-Up wie knalliger Lippenstift sind Tabu.
  • Parfum: Wähle für das Vorstellungsgespräch einen dezenten, frischen Duft. Zitronen-Noten bieten sich an, da diese von den meisten Menschen positiv empfunden werden. Verzichte auf schwere, blumige Düfte.

Titelbild: © mast3r-fotolia

Ähnliche Beiträge