Business Etikette für Frauen: Die Tischsitten

Tischsitten

unsplash

     
Tischsitten

unsplash

Nein sagen

unsplash

Die richtige Begrüßung

fotogestoeber_Fotolia

Small Talk

pixabay

Danke sagen

Arman Zehnikeyev_Fotolia

Image

unsplash

Sommerlicher Dresscode

unsplash

Kleiderordnung

pixabay

Im 8. Teil unserer Business-Etikette Serie erfahren Sie alles rund um die Tischsitten; Bildquelle: stefanolunardi/fotolia.com

Im 8. Teil unserer Business-Etikette Serie erfahren Sie alles rund um die Tischsitten; Bildquelle: stefanolunardi/fotolia.com

stefanolunardi/fotolia.com

women30plus-Serie zu den Umgangsformen im Business

Wer setzt sich beim Geschäftsessen zuerst an den Tisch? Welche Gabel nimmt man zuerst? Darf ich schon mit dem Essen anfangen?

Im achten Teil unserer Serie "Business Etikette für Frauen" widmet sich Ulrike Friedl-Anderle, Trainerin und Coach, dem Thema "Tischsitten beim Geschäftsessen":

Wer von uns kennt nicht die Business Dinner-Szene aus Pretty Woman?

Die Szene, wo die wunderschöne Julia Roberts beim Business Dinner mit dem smarten Richard Gere und seinen Geschäftspartnern völlig überfordert ist und die Schnecken vom Besteck über den Tisch kullern.

Spätestens seither wissen wir, dass uns ein „Gewußt Wie“  beim Geschäftsessen einiges an Fettnäpfen und Peinlichkeiten ersparen kann:

Ulrike Friedl, Trainerin und Coach, informiert Sie über die Tischsitten beim Geschäftsessen; Bildquelle: Ulrike Friedl, PR

Ulrike Friedl, Trainerin und Coach, informiert Sie über die Tischsitten beim Geschäftsessen; Bildquelle: Ulrike Friedl, PR

Ulrike Friedl, PR

Hier die Grundregeln im Restaurant

Das Wichtigste zuerst: ein höfliches, wertschätzendes Verhalten gegenüber den Mitarbeitern des Lokals! Wir können noch so perfekte Umgangsformen haben, wenn wir uns hier schlecht benehmen, ist der Etikette-Bonus verspielt.

Und wie weiter?

  • Nicht mit dem Essen starten, bevor nicht alle in der Runde ihr Gericht haben, Ausnahme:  die noch wartende Person gestattet es
  •  Anstandshäppchen (etwas überlassen):  nicht üblich, man kann, muss jedoch nicht alles aufessen
  • Zahnstocher/Lippenstift nachziehen: immer den Tisch verlassen
  • Keinesfalls über eigene Essgewohnheiten referieren (Bsp. kein Fett, gesundes Essen,..), nicht über seine Diät bzw. überhaupt über Diäten sprechen – entweder kein Business Dinner oder dezent das essen, was möglich ist
  • Rauchen: auch wenn es gestattet ist, Erlaubnis einholen, jedoch frühestens vor dem Dessert
  • Trinkgeld: ca. 5-10% des Rechnungsbetrages, je nach Niveau des Lokales, eleganteste Variante: nicht am Tisch bezahlen

No Go`s – ein paar Klassiker

  • Sich in guten Restaurants selbst einen Tisch suchen
  • Eigenhändig Tische um/oder zusammenstellen
  • Schlüssel, Handy etc. auf den Tisch legen, telefonieren
  • Benutztes Geschirr fürs Personal stapeln und weitergeben
  • Mit dem Besteck gestikulieren
  • Brille mit der Serviette putzen
  • Gläser zum Einschenken anheben (außer Sekt/Champagner)

Geschäftsessen - Tipps für dich als Gastgeberin

  • Wähle anlassgerecht und nach Vorlieben deiner Gäste das passende Restaurant aus
  • Ab einer Gruppe von 10 Gästen bestelle am besten Menü und Wein im voraus, bitte zum Aperitif, plane eventuell eine Sitzordnung
  • Du startest, indem du den Brotkorb reichst, deine Serviette entfaltest, den Wein freigibst
  • Danke zum Abschluss für das gute Gespräch, nette Atmosphäre und die nette Gesellschaft
  • Bezahle die Rechnung diskret oder lass sie dir schicken
  • Kümmere dich um die Bereitstellung der Garderobe, begleite die Gäste hinaus und verlasse das Lokal als letzte
  • Bring deine Gäste zum Taxi oder ins Hotel

Geschäftsessen –  Tipps für dich als Gast

  • Weise bei der Einladung auf mögliche Allergien, Essgewohnheiten (Vegetarierin, etc.) hin
  • Bitte nicht beim Essen herummäkeln, weder über die Speisen noch über das Lokal oder das Personal
  • Nimm Speiseempfehlungen der Gastgeber dankbar an (so sie zu deinem Geschmack passen)
  • Bei Bekleidungsvermerken halte diese am besten ein (oder erkundige dich im Zweifel)
  • Sei niemals die Erste: weder beim Platznehmen, noch beim Griff zur Serviette, noch beim Essen
  • Bedanke dich zum Abschluss herzlich

Tischsitten und Esskultur

Besteck:

  • von außen nach innen benützen (oberhalb des Tellers = Dessertbesteck)
  • Führe das Besteck zum Mund (nicht umgekehrt)
  • kein Finger auf der Messerklinge, gestikuliere nicht mit dem Messer
  • während des Essens berührt das Besteck nicht mehr den Tisch
  • Suppenlöffel am Ende nicht in die Suppentasse, sondern auf die Untertasse (gilt auch für Kaffee- und Teelöffel)
  • gekreuztes Besteck = der Ess-Vorgang ist nicht abgeschlossen 
  • parallel gelegtes Besteck = es kann abgeräumt werden
  • Dessertbesteck: Löffel in der rechten, Gabel in der linken Hand (bei Rechtshändern): Gabel weggelassen z.B. beim Eis, Löffel weglassen bei Kuchen

Körperhaltung:

  • Mund beim Kauen geschlossen halten und nie zu voll, auf schönes Bild der eigenen Haltung und Gestik achten
  • Abstand Tischplatte zu Körper: ca. 10 cm, aufrechte Haltung, Beine parallel zueinander
  • Hände nur bis knapp über das Handgelenk seitlich des Platztellers auflegen, Arme nicht seitlich abheben, Oberkörper nicht  über den Tisch lehnen

Gläser/Getränke:

  • Getränkegläser am Stiel halten (ausgenommen Cognac-Schwenker)
  • Gläser ebenso wie das Besteck von außen nach innen verwenden
  • Sekt und Champagner passen während des gesamten Menüs, ansonsten leichter vor schwerem Wein, Weißwein vor Rotwein, trockener vor süßem Wein
  • Größere Weingläser für Rotwein, kleinere Weingläser für Weißwein
  • Einschenken: Weißwein-Glas ca. bis zur Hälfte, Rotwein-Glas ca. ein Drittel
  • Bevor man zum Glas greift, tupft man mit der Serviette den Mund ab (keine Fettränder bzw. Lippenstiftflecken)


Allgemeines:

  • Gedeck (Brot/Butter/Aufstrich): nie ganze Brotscheibe/Semmel bebuttern und abbeißen, sondern Stücken abbrechen, bestreichen und zum Mund führen
  • Stoff-Servietten auf die Oberschenkel legen, Papierserviette bleibt am Tisch liegen, Beendigung: Servietten falten und links neben dem Teller platzieren, während des Essens aufstehen: Serviette auf den Sessel legen

Ups - was tun bei einem Missgeschick?

Am besten die Angelegenheit so klein wie möglich halten, nicht zuviel Aufsehen machen, eine freundliche Entschuldigung reicht, oder einfach ignorieren - bei sich selbst wie auch bei den Anderen.

Ich möchte die Serie über Tischsitten mit einem, immer noch zeitgemäßen Zitat von Adolph Freiherr von Knigge (1752-1796) beenden:

„..gutes Benehmen gehört zu den kleinen Dingen der Welt, aber man kann immer und überall auf Menschen treffen, die darauf Wert legen und von denen die eigene Wohlfahrt abhängt.. “

In diesem Sinne - Guten Appetit!  

u.friedl(at)aon.at

Das interessiert dich auch

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Balance

Frauen sind von Burnout besonders betroffen

Work

zinkevych_Fotolia.com

Produktivität zählt: Tipps, die Stimmung und Leistung am Schreibtisch heben

Work

Drobot Dean/fotolia

Zufrieden mit der eigenen Arbeit – glücklich im richtigen Job

Work

pixabay

Präsentation: Wie sie gelingt und warum sie so wichtig ist?

Work

wavebreakmedia/Depositphotos

Arbeitsteilung in Paarhaushalten

Work

iakovenko123/Depositphotos

Wie du eine Besprechung optimal vorbereitest

Work

rawpixel/Depositphotos

Wie du eine Besprechung in angemessener Zeit zu einem Ergebnis bringst

Work

pexels

Drei Buchtipps zum Thema "Jobzufriedenheit" und "Work-Life-Balance"

Work

pexels

Arbeit und Alltag im Griff mit Selbstmanagement

Meist Gelesen

Sei dabei!

jetzt club women30plus­-mitglied werden und viele vorteile geniessen. kostenlos und einfach!


Registrieren