Business Etikette für Frauen: Small Talk

Small Talk

pixabay

     
Small Talk

pixabay

Danke sagen

Arman Zhenikeyev_Fotolia

Image

unsplash

Sommerlicher Dresscode

unsplash

Kleiderordnung

pixabay

Tischsitten

unsplash

Nein sagen

unsplash

Die richtige Begrüßung

Fotogestoeber_Fotolia

Tipps für einen erfolgreichen Small Talk; Bildquelle: istockphoto, Kronick

Tipps für einen erfolgreichen Small Talk; Bildquelle: istockphoto, Kronick

istockphoto, Kronick

women30plus-Serie zu den Umgangsformen im Business

Mmhhh...was sage ich jetzt am besten? Wie kann ich mich am besten in den Small Talk einbringen? Du stehst gerade in der Pause eines Meetings mit deinem Chef und einem wichtigen Kunden beisammen und dir wollen einfach nicht die richtigen Worte einfallen.

Gekonnter Small Talk will gelernt sein: welche Themen soll man ansprechen oder nicht, welche Regeln gibt es zu beachten? Ulrike Friedl-Anderle, Trainerin und Coach, beleuchtet in diesem Teil der Serie "Business Etikette für Frauen" das Thema Small Talk und gibt wertvolle Tipps.

Ulrike Friedl, Trainerin und Coach, informiert Sie über Business Etikette; Bildquelle: Ulrike Friedl, PR

Ulrike Friedl, Trainerin und Coach, informiert Sie über Business Etikette; Bildquelle: Ulrike Friedl, PR

Ulrike Friedl, PR

Anleitung zum erfolgreichen Small Talk

Die Furcht vor peinlichem Schweigen im Zusammentreffen mit anderen, die Sorge, nicht zu wissen, was wir mit uns unbekannten Menschen sprechen sollen (oder wollen, oder können..) sind Gefühle, die vielen Menschen vertraut sind.

Aber auch die innere Abwehrhaltung:  gar nicht so oberflächlich dahinplaudern zu wollen, gar keinen Small Talk anzustreben...

Nun, den Ängsten vor Situationen, wie du dich im „Small Talk“, also im locker und leichten „kleinen Gespräch“  mit anderen Menschen verständigst, ist mit ein paar Tipps und Tricks beizukommen. 

Ein netter Small Talk kann auch der Einstieg zu einem intensiver werdenden Gespräch sein, signalisiert er neben unserer souveränen Haltung auch Interesse an den anderen Menschen. Den Small Talk zeichnet die Leichtigkeit aus, der Grundbaustein einer guten Gesprächskultur zu sein. Ein Small Talk kann der Beginn von mehr sein, muss es aber gar nicht, er sichert uns in jedem Fall einen guten Auftritt.

Tabu-Themen im Small Talk (worüber Sie nicht sprechen sollten): Tod, Krankheit, Rassenfragen, Religion, Kritik an anderen Personen, Politik

Themen, die immer einsetzbar sind und worüber immer geredet werden kann: Wetter (am besten verknüpft mit ein paar persönlichen Sätzen, Hobbies, um nicht zu langweilig zu sein), Kunst, Sport, Hobbies, aktuelle Ereignisse, Literatur, Filme, Urlaubseindrücke, Freizeitgestaltung usw. Wenn du an einer Veranstaltung teilnimmst: die Veranstaltung an sich (der Empfang, Kongress, Vortrag, Vortragende...), das Gebäude, der Raum, Sehenswürdigkeiten vor Ort, Besonderheiten der Umgebung.

Auch das Wissen um das Einhalten von Distanzzonen ist wichtig für jeden positiven Gesprächsverlauf:

  • Intime Zone (bis 60 cm): nicht Small Talk  tauglich, nur sehr vertrauten Personen vorbehalten
  • Persönliche Zone (60 bis 120 cm):  für Small Talk geeignet , innerhalb dieser Spanne wird variiert

Wie steige ich erfolgreich in ein Gespräch ein?

10 total sichere Einstiegssätze gibt es nicht, dazu sind die Menschen, aber auch die Umstände zu unterschiedlich. Deshalb wähle am besten den Einstieg nach folgenden Kriterien:

  • In welcher Situation befinde ich mich: offiziell, beruflich, privat
  • Wie schätze ich die Person ein, die ich ansprechen will: konservativ, modern, locker, ernst, humorvoll
  • Welche Ausdrucksweise passt zu mir? traditionell, leger, witzig, seriös
  • Wie will ich wirken: z.B. ernst, nachdenklich, ungezwungen, seriös


Small Talk Grundbausteine
…die Situation
…die andere Person
…dritte Personen
…Gegenstände/Tiere
…man selbst

Dazu könntest du:
…eine Frage stellen
…eine eigene Meinung äußern
…eine fremde Meinung mitteilen
…eine persönliche Meinung mit einer Frage verbinden bzw. eine Tatsache  feststellen

Die besten Small Talk Einstiegs-Szenarien:

Signalisiere „es gibt momentan nichts Wichtigeres als dich, liebes Gegenüber“. Stelle offene Fragen, höre empathisch zu (Aufmerksamkeit, Augenkontakt, Interesse zeigen). Stelle dich selbst vor (Vor und Zuname), bitte eventuell um einen Gefallen oder biete selbst Hilfe an.

Nutze die Aussagen anderer, um dich einzuklinken. Setze richtig gewählte Komplimente ein (weder plump noch unehrlich, vor allem nicht übertrieben, das ist  sofort spürbar). Keinesfalls etwas Negatives erzählen, keine eigenen negativen Meinungen.

Am besten übst du dich im Small Talk, in dem du jede Gelegenheit für ein kleines Gespräch nützt, und sei es mit der Vorderfrau an der Supermarkt-Kasse.

Reden lernt man am besten durch reden– einen Small Talk führen ebenso!

u.friedl(at)aon.at

Das interessiert dich auch

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Balance

Frauen sind von Burnout besonders betroffen

Work

zinkevych_Fotolia.com

Produktivität zählt: Tipps, die Stimmung und Leistung am Schreibtisch heben

Work

Drobot Dean/fotolia

Zufrieden mit der eigenen Arbeit – glücklich im richtigen Job

Work

pixabay

Präsentation: Wie sie gelingt und warum sie so wichtig ist?

Work

wavebreakmedia/Depositphotos

Arbeitsteilung in Paarhaushalten

Work

iakovenko123/Depositphotos

Wie du eine Besprechung optimal vorbereitest

Work

rawpixel/Depositphotos

Wie du eine Besprechung in angemessener Zeit zu einem Ergebnis bringst

Work

pexels

Drei Buchtipps zum Thema "Jobzufriedenheit" und "Work-Life-Balance"

Work

pexels

Arbeit und Alltag im Griff mit Selbstmanagement

Meist Gelesen

Sei dabei!

jetzt club women30plus­-mitglied werden und viele vorteile geniessen. kostenlos und einfach!


Registrieren