Business Etikette für Frauen: Sommerlicher Dresscode

Sommerlicher Dresscode

unsplash

   
Sommerlicher Dresscode

unsplash

Kleiderordnung

pixabay

Tischsitten

unsplash

Nein sagen

unsplash

Die richtige Begrüßung

fotogestoeber_fotolia

Small Talk

pixabay

Danke sagen

Arman Zhenikeyev_Fotolia

Image

unsplash

Sommerlicher Dresscode im Business

Wie wenig Kleidung darf man im Sommer im Büro tragen? Gibt es einen allgemein gültigen Dresscode im Business? Wie viel nackte Haut darf man zeigen?

Ulrike Friedl-Anderle, Trainerin und Coach, hat für women30plus, den Ratgeber für Frauen, eine Serie zum Thema der modernen Business Etikette zusammengestellt. Im dritten Teil der Serie geht Ulrike Friedl-Anderle auf das Thema Dresscode im Sommer näher ein:

Ulrike Friedl-Anderle

Ulrike Friedl-Anderle

Ulrike Friedl-Anderle

Teil 3 des Business-Knigge für Frauen: Sommerlicher Dresscode im Business

Wir wissen bereits, wie sehr unsere Oberfläche unser Image, also wie wir wahrgenommen werden, mitbestimmt: Wir kommunizieren immer und überall, auch mit unserer „Oberfläche“ – das bedeutet, mit allem, was wir an uns haben, was unsere äußere Erscheinung ausmacht: Frisur, Schmuck, Kleidung, Duft.

Zur Erinnerung: UNSER AUSDRUCK MACHT EINDRUCK!

Speziell im Sommer, an den heißen Tagen, würden wir gerne in luftig, leichten Kleidchen ins Büro gehen. Oft erntet man dafür aber statt bewundernden eher verwunderte Blicke. Wie schaut nun der Dresscode im Business bei sommerlichen Temperaturen aus?

Eines vorweg: Einen für alle gültigen Sommer-Dresscode gibt es nicht. 

Das Umfeld, in dem du dich bewegst, bestimmt letztendlich die Spielregeln. In erster Linie natürlich, in welcher Branche du tätig bist. Der Dresscode in einer Bank ist z.B. um einiges strenger als in einer Werbeagentur.

Strümpfe oder nicht?

Als Beispiel das Thema nackte Beine: Arbeitest du in einer Bank, werden nackte Beine weniger bis gar nicht passend sein, während wahrscheinlich in einer Werbeagentur das Tragen von Strümpfen im Sommer selten sein wird. Orientiere dich hier an deiner Umgebung bzw. an deinem Aufgabengebiet - hast du Kundenkontakt oder arbeitest du im „Back-Office“?

Dass die Beine enthaart und gepflegt sind, versteht sich von selbst. Bei sehr heller Haut, Äderchen oder blauen Flecken wirken Strümpfe jedenfalls mildernd. Wenn nun deine Beine nackt sind, die Schuhe sollten jedenfalls nicht zuviel Fuß zeigen. Eleganterweise entweder zehenfrei (Peep-Toe) oder fersenfrei (Sling-Pumps), Sandalen und Flip Flops eignen sich besser für die Sommerparty.

Dont´s bei der Kleidung

Grundsätzlich gilt für uns alle, sozusagen branchenübergreifend: verzichte auf Kleidungsstücke, die zu tief ausgeschnitten, zu eng, zu kurz, zu durchsichtige sind oder zu viel Körper zeigen (die Schultern sollten immer bedeckt und der Ausschnitt dezent sein).

Auch wenn es noch so heiß ist, im Geschäftsleben ist das Tragen von Strandkleidung oder schulterfreien Hängerkleidchen ein absolutes „no-go“.  Auch Tops mit Spaghettiträgern und Hot Pants gehören an den Strand und nicht ins Büro.

Und selbst wenn wir darüber ächzen, letztendlich erscheinen wir damit kompetent und souverän und haben doch den Männern gegenüber mehr Spielraum.

Tipps für heiße Tage

Weite luftdurchlässige Kleidung aus Baumwolle, Seide oder Leinen wirkt Wunder gegen Hitzestau. Diesen Sommer sind Midiröcke oder Maxikleider (besonders praktisch sind bei der Hitze Wickelkleider) angesagt. Diese eignen sich gut für heiße Bürotage. Auch eine weit schwingende Palazzohose lässt die Luft gut zirkulieren und ist bei hohen Temperaturen daher ideal. Von den Farben her sollte man hellere und kühlere Farben bevorzugen.

An heißen Tagen im Büro solltest du viel, viel trinken. Aber nicht zu kalte Drinks mit Eiswürfeln etc., weil dann der Körper viel Energie braucht, um das Getränk im Körper aufzuwärmen. Ideal sind also lauwarme Getränke.

Der Early Bird hat es an heißen Tagen besser: wer früher anfängt zu arbeiten, kann die kühleren Temperaturen für effizientes Arbeiten nutzen und dann auch früher Schluss machen und den späten Nachmittag oder frühen Abend für einen Sprung ins kühle Nass im Freibad nutzen.

Dresscode für Männer

Für diese gilt im übrigen: immer Sakko tragen. Sollte es das Umfeld zulassen, darauf zu verzichten, dann niemals Kurzarm-Hemd mit Krawatte kombinieren. Wenn Krawatte, dann lange Ärmel (oder die kurzen Ärmel sind unter dem Sakko versteckt, was nicht so elegant, aber möglich ist).

Männer mit Stil tragen auch in eher „lockeren“ Branchen immer lange Hosen und keine Sandalen.

Immer der Nase nach

Und zum Abschluss der Duft des Sommers: Frisch und dezent, für Frauen wie für Männer – schwülstige Düfte mit Hitze kombiniert könnten bei den Anderen Übelkeit hervorrufen.
Ein paar Spielregeln, die unser Auftreten mitbestimmen und sich mit einem schönen Sommer gut verbinden lassen!

u.friedl(at)aon.at

Das interessiert dich auch

Work

pexels

Business Outfit: wie sich Mann und Frau passend kleiden?

Work

Fotolia/goodluz

Working Mum: Dauerbelastung Familie-Job

Work

pixabay

5 Planungshacks für 2019, die du kennen solltest

Work

unsplash

Unternehmerinnen-Porträt: Voice- und Videocoach Jasmin Assen

Work

unsplash/rawpixel

Perspektivenwechsel - die Vorteile einer anderen Sichtweise

Work

istockphoto, Yakobchuk

Gedächtnistraining – 5 Tipps wie du dir mehr merkst

Work

unsplash

Das perfekte Büro-Outfit für den Sommer

Work

Depositphotos/Goodluz

Dresscode - kombinierte Business Outfits für alle Anlässe

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Balance

Katie Moum/unsplash

Frauen sind von Burnout besonders betroffen

Immer Up-to-Date: Melde dich für die Women30plus News an

* indicates required
Meine Interessen