Studie: Jobverlust verdrängt Kinderwunsch

Kündigung verdrängt Kinderwunsch

detailblick_fotolia

     

Vor allem bei karriereorientierten Frauen wirkt sich eine Kündigung negativ auf die Familienplanung aus.

Nach Jobverlust ändert sich oft die Familienplanung; Bildquelle: istockphoto, Jani Bryson

Nach Jobverlust ändert sich oft die Familienplanung; Bildquelle: istockphoto, Jani Bryson

istockphoto, Jani Bryson

Vor allem gut ausgebildete Frauen verzichten nach Kündigung auf Kinder

Das ergab eine Studie des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Universität Linz. Die Wirtschaftskrise mit einhergehenden Kündigungen wird daher langfristig zu einem Geburtenrückgang führen. Vor allem bei karriereorientierten und bislang kinderlosen Arbeitnehmerinnen wirkt sich demnach eine Kündigung nachhaltig negativ auf die Familienplanung aus.

Jobverlust verändert die Familienplanung nachhaltig

Um fünf bis zehn Prozent sinkt die Anzahl der Geburten bei Arbeitsplatzabbau zurück, berechneten die Wissenschafter. Und das nicht nur unmittelbar nach der Kündigung, sondern langfristig. „Wir konnten diesen Effekt sogar noch neun Jahre nach der Kündigung nachweisen“, berichtet Studienleiter Rudolf Winter-Ebmer. Neben den gut ausgebildeten Frauen waren dem Professor zufolge auch jene Arbeitnehmerinnen besonders auffällig, die zuletzt hohe Gehaltserhöhungen erhalten hatten: Hier ging die Geburtenzahl nach Jobverlust um etwa 25 Prozent zurück - und das über einen Zeitraum von sechs Jahren.

Vor allem Frauen, deren Karrieren sich erfolgreich entwickelt haben, lassen sich von Kündigungen massiv in ihrer Lebensplanung beeinflussen. „Man könnte meinen, dass Frauen aufgrund des Schocks über den Arbeitsplatzverlust ihren Kinderwunsch aufschieben“, erklärte der Experte. Es zeige sich jedoch, dass in vielen Fällen aufgeschoben auch aufgehoben bedeute. „Tatsächlich scheint die Fertilität insgesamt zurückzugehen“, sagt der Volkswirtschaftler.

Für die Studie wurden die Daten von mehreren hunderttausend Frauen analysiert, die in den 90er Jahren einer unselbstständigen Beschäftigung nachgingen. Mehrere tausend von ihnen verloren ihren Job aufgrund eines Firmenkonkurses. Ihren weiteren Lebensweg konnten die Forscher anhand der Daten des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsverträger nachzeichnen.

Das interessiert dich auch

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Balance

Frauen sind von Burnout besonders betroffen

Work

zinkevych_Fotolia.com

Produktivität zählt: Tipps, die Stimmung und Leistung am Schreibtisch heben

Work

Drobot Dean/fotolia

Zufrieden mit der eigenen Arbeit – glücklich im richtigen Job

Work

pixabay

Präsentation: Wie sie gelingt und warum sie so wichtig ist?

Work

wavebreakmedia/Depositphotos

Arbeitsteilung in Paarhaushalten

Work

iakovenko123/Depositphotos

Wie du eine Besprechung optimal vorbereitest

Work

rawpixel/Depositphotos

Wie du eine Besprechung in angemessener Zeit zu einem Ergebnis bringst

Work

pexels

Drei Buchtipps zum Thema "Jobzufriedenheit" und "Work-Life-Balance"

Work

pexels

Arbeit und Alltag im Griff mit Selbstmanagement

Meist Gelesen

Sei dabei!

jetzt club women30plus­-mitglied werden und viele vorteile geniessen. kostenlos und einfach!


Registrieren