3 wichtige Tipps zum Thema SEO

Mehr Besucher auf deiner Website mit SEO

pixabay

   

In Suchmaschinen gefunden zu werden ist für nahezu jedes Business von großer Bedeutung. Egal ob du einen hippen Friseursalon oder einen spezialisierten Onlineshop betreibst, in Google zu ranken hilft dir dein Business voranzutreiben. Was du dafür genau brauchst, zeigt dir Melanie Hetzer, Marketing Expertin und Gründerin der Online Marketing Agentur upgreat.

Melanie Hetzer von der Agentur upgreat

Melanie Hetzer von der Agentur upgreat

upgreat

Was ist SEO?

Bevor wir in die Tiefe gehen, schauen wir uns einmal an was SEO eigentlich ist. SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, also zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Das Ziel von Suchmaschinenoptimierung ist es, Webcontent so zu gestalten, dass eine Suchmaschine, wie zum Beispiel Google, Inhalte einfach auslesen und wiedergeben kann. Zusätzlich soll die Suchmaschine diese Inhalte für themenrelevant ansehen und diese dann dementsprechend in den Suchergebnissen positionieren.

SEO vs. SEM

SEO wird häufig mit SEM verwechselt. Der eine Buchstabe, der die beiden Begriffe unterscheidet, ist aber von großer Bedeutung. SEM steht für Search Engine Marketing oder auch Search Engine Advertising (SEA) und wird verwendet um bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen zu schalten. Im Gegensatz zu SEO, bei der es sich um das organische, also unbezahlte Ranking handelt, geht es um SEM also um Werbung. Das bedeutet zugleich, dass für jeden Klick einige Cents bis hin zu mehreren Euro hingelegt werden müssen.

Lassen wir nun aber die Definitionen hinter uns und schauen uns konkrete Maßnahmen an, die getätigt werden können, um mehr organische Besucher auf deine Website zu locken.

3 wichtige Tipps für jeden Content Creator:

1. Schaffe die technischen Rahmenbedingungen

Bevor du jedoch losstartest und Texte verfasst, solltest du darauf achten, dass deine Website die technischen Voraussetzungen erfüllt. Denn für Google und Co. ist es nicht nur wichtig, dass deine Inhalte optimiert sind, sondern auch dass deine Website für Suchmaschinen gut auslesbar und technisch auf dem aktuellen Stand ist.

Checke dafür am besten einmal die Schnelligkeit deiner Website, die sogenannte Page Speed, und achte darauf, dass deine Website auch auf mobilen Endgeräten richtig dargestellt wird. So tust du nicht nur Google, sondern auch deinen Lesern etwas Gutes, schließlich werden im Durchschnitt bereits beinahe 50% der Suchen auf Smartphones oder Tablets gemacht.

2. Schreibe Content, der deinen Lesern gefällt

Hast du dich um die technischen Rahmenbedingungen gekümmert, steht der Content Creation fast nichts mehr im Wege. Ich schreibe “fast” nicht ohne Grund, denn bevor du zu texten anfängst, solltest du dir genau überlegen, worum es sich in deinem Text drehen soll.

Dies ist nicht nur für dich als Autor wichtig, um den roten Faden nicht zu verlieren, sondern auch für deine Leser. Schließlich möchtest du ja, dass dein Text von so vielen wie möglich gelesen wird. Um das zu garantieren, überprüfe ob die Menschen nach diesem Thema suchen. Am besten du notierst dir zuerst einige Suchbegriffe und überprüfst wie viele Menschen überhaupt nach deinen Suchbegriffen suchen (Anm.d.R.: wir favorisieren zur Überprüfung das kostenlose Karma Keyword Tool). So kannst du schnell und einfach feststellen, ob das Thema für andere von Interesse ist.

Gut geschriebener, interessanter Content sorgt auch dafür, dass deine Leser länger auf deiner Seite bleiben, sich die sogenannte Time on Page deiner Website also verbessert. Das wiederum wird von Google als positives Signal angesehen.

3. Gestalte deine Texte ansprechend

Content ist aber mehr als nur Text. Mit endlosen Textblöcken wirst du weder deine Webseitenbesucher noch Suchmaschinen glücklich machen. Du solltest daher darauf achten deine Texte ansprechend zu gestalten. Ein Inhaltsverzeichnis, sowie Listen, Tabellen, Bilder oder Infografiken helfen dabei Texte aufzulockern und wichtige Informationen übersichtlich zusammenzufassen.

Auch Suchmaschinen erfreuen sich an gut strukturierten Texten und belohnen Websites manchmal mit sogenannten Featured Snippets. Das sind Auszüge aus der Seite, die auf der Suchergebnisseite der Suchmaschine dargestellt werden. Das klingt jetzt etwas kompliziert, aber du kennst das bestimmt.

Wenn du beispielsweise nach dem Keyword “gesunde Lebensmittel” googlest, siehst du ganz zu Beginn eine Liste, in der schon einige Lebensmittel genannt werden. Dieses Suchergebnis sticht besonders hervor und stellt die anderen Ergebnisse ein wenig in den Schatten. Solche Featured Snippets können deinem organischen Website-Traffic einen richtigen Aufschwung verpassen.

Suchergebnis Gesunde Ernährung

Suchergebnis Gesunde Ernährung

Mit diesen Tipps kannst du eine gute Grundlage schaffen, um mehr organische Besucher auf deine Website zu locken. In Google zu ranken ist dennoch oft nicht so einfach, schließlich gibt es über 200 Faktoren, die hierfür eine Rolle spielen. Bei der Entwicklung einer passenden SEO Strategie für deine Website kannst du dir auch externe Unterstützung von Online Marketing Agenturen wie upgreat suchen.

Das interessiert dich auch

Work

Rawpixel

Pinterest für dein Business

Work

Canva

5 Tipps zum erfolgreichen Gründen

Work

pexels

Positionierung: wie erarbeitest du dir DEINE Positionierung?

Work

istock.com_gpointstudio

Steuern sparen zum Jahresende

Work

pexels

Prioritäten setzen - warum du dich fokussieren solltest

Work

pexels

Richtig gute Texte schreiben für Deinen Blog

Work

Depositphotos/monkeybusiness

Rhetorik im Business: 5 Tipps für dein nächstes Meeting

Work

depositphotos/Andrew Lozovyi

Ein Interview geben - die besten Tipps

Work

pexels

Ein Interview führen - was du beachten solltest

Work

pexels

Zeitmanagement: Besser anfangen – besser durchhalten - Gewusst wie!

Immer Up-to-Date: Melde dich für die Women30plus News an

* indicates required
Meine Interessen

Meist Gelesen