Inspiring Woman: Interview mit Sibylle Keupen, Oberbürgermeister-Kanditatin

Sibylle Keupen, Oberbürgermeister-Kanditatin Aachen

Jo Magrean

   

Sibylle Keupen stellt sich als Kandidatin für das Oberbürgermeisteramt in Aachen. Sie ist unparteiisch und wird von den GRÜNEN unterstützt.

In Aachen kein leichtes Unterfangen, denn die bisherigen Oberbürgermeister waren a) alles Männer und b) gehörten den großen Parteien an.

Woher nehmen Sie den Mut und die Energie sich als Kandidatin für das Oberbürgermeisteramt in Aachen aufstellen zu lassen? Was treibt Sie an?

Sibylle Keupen: Zwei der Hauptaspekte, die mich antreiben mich als unparteiische Kandidatin, unterstützt von den GRÜNEN, in Aachen für das Oberbürgermeisteramt aufstellen zu lassen ist, a) Frauen wie auch Jugendlichen und Kindern ein Vorbild zu sein und b) der Stillstand. Ich denke und lebe innovativ. Seit Jahrzehnten schon beschäftigt mich die Rolle der Frau in der Gesellschaft.

Ich fühle mich sehr verbunden mit der Stadt und sehe die schwarzen Flecken, die es hier gibt. Sei es der geisterhafte Leerstand von Läden durch den Bau von Shopping Malls oder auch den Untergang der Kultur in Aachen. Eine Stadtgesellschaft ohne Einzelhandel und ohne Kultur ist einfach nicht l(i)ebenswert für mich. Und Aachen ist dabei nur ein Beispiel von so vielen Städten in Deutschland und anderen Ländern.

Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und endlich die Dinge angepacken. Als unabhängige Kandidaten bringe ich einen Blick von außen und einen wichtigen Perspektivwechsel mit in den städtischen Diskurs und bin überzeugt davon aus dieser Position heraus, Entwicklung mit großer Kraft und Energie neu anschieben zu können.

Dabei ist mir der Dialog und vor allem die Zusammenarbeit mit den Bürgern und Bürgerinnen von Anfang an ganz wichtig. Die globalen und lokalen Herausforderungen werden wir nur gemeinschaftlich schaffen.

Sie waren jahrzehntelang Leiterin einer bekannten Bildungseinrichtung aus dem Kunst- und Kulturbereich. Sehen Sie in dieser Corona Zeit irgendeine Lösung oder Land in Sicht?

Sibylle Keupen: Die Coronakrise zeigt in einem Brennglas die Probleme unserer Gesellschaft. Gerade die Kulturszene leidet immer noch enorm unter den Beschränkungen und die Rettungspakete greifen hier zu kurz. Selbstständige und Künstlerinnen werden nicht ausreichend unterstützt und haben quasi keine Möglichkeit ihrer Arbeit nachzugehen.

Kultureinrichtungen haben mit großer Kreativität in der Krise alternative Angebotsformate entwickelt. Diese sind aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und reichen nicht aus um die Wirtschaftlichkeit der Einrichtungen sicherzustellen. Die Auswirkungen der Krise auf diesem Bereich sind zurzeit noch gar nicht in Gänze absehbar. Sie werden erst in einigen Monaten deutlich zu Tage treten, wenn Einrichtungen, Firmen und Künstlerinnen nicht mehr existenzfähig sind. Hier hat gerade die Kommune eine Aufgabe, ihre Kulturschaffenden zu unterstützen und zu stärken. Ich wünsche mir Lösungen auf dem Kleindienstweg, die Auftritte und Engagements sicherstellen.

Sibylle Keupen setzt sich besonders für Frauen, Jugendliche und Kinder ein.

Sibylle Keupen setzt sich besonders für Frauen, Jugendliche und Kinder ein.

Jo Magrean

Was sind Ihre Top 3 Themen im Wahlkampf und warum?

Sibylle Keupen: Ich bin Radfahrerin aus Leidenschaft und mein Rückzugsort ist die Natur. Das betrifft so viele unterschiedliche Aktionen derzeit wie Ende Gelände (Braunkohlerevier), Protest gegen das marode AKW Tihange im angrenzenden Belgien, Vertical Gardening an Gebäuden in der Innenstadt, die schlecht oder gar nicht genutzt werden und mehr Bäume in den Straßen. Lösungen gibt es, das sehen wir in Städten wie Uitrecht (Niederlande) oder Kopenhagen (Dänemark). Es ist möglich. Und es wird Zeit für die Umsetzung.

Ein weiteres Thema sind Rechte für Frauen. Noch immer ist das Pay Gap aktuell und auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und das im Jahr 2020.

Ich möchte exemplarisch, quasi als Pilotprojekt durch ein besseres Klima, angepasste Bildungsmöglichkeiten die Stadt bunt und lebenswert machen.

Gerade bei chancengerechter Bildung ist es von Anfang an wichtig, das Potenzial der Menschen, die in unserer Stadt leben, für die Zukunftsgestaltung zu sichern. Wir dürfen niemanden zurücklassen und müssen Möglichkeit geben - von der Kita bis zum Senioren Club - aktiv am gesellschaftlichen Leben Teil zu haben, um zu lernen.

Was raten Sie Frauen bzw. Unternehmerinnen in der heutigen Zeit?

Sibylle Keupen: Meiner Erfahrung nach ist Fokus wichtig und das "bei mir bleiben". Wenn ich von einer Sache überzeugt bin, dann tue ich da nicht nur Alles dafür, sondern ich erreiche meine Ziele auch.

Ein weiteres ist Netzwerken. Ohne Netzwerk, in Aachen nennen wir es den "Klüngel", geht gar Nichts. Ich mag das, denn dadurch entstehen auch nachhaltige Freundschaften teilweise.

Ein drittes ist sicherlich die Kommunikation. Ich möchte nahbar sein und mitten drin für die Bürger*innen meiner Stadt. Ich möchte hören, wo Bedarf ist und wo Nöte sind. Ich suche das Gespräch und stelle Fragen. Das bringt mich jedes Mal enorm weiter.

Was ist als lösungsorientierte Macherin Ihr Ansporn, Ihre Motivation?

Sibylle Keupen: Mein Ansporn ist "durch Machen Dinge verändern und etwas bewirken". Wer nicht macht, der bleibt stehen, der akzeptiert und der nutzt seine Chance der Meinungsäußerung und der Weiterentwicklung nicht. Wenn ich morgens aufstehe und meinen Tee trinke, dann gehe ich meistens erst mal in unseren Garten. Da wird mir bewusst, wie wichtig es ist, jetzt ins Handeln zu kommen. Es ist höchste Zeit. Ich möchte aktiv sein und aktiv bleiben und zwar #weilicheskann. Weil wir es können, denn alleine kann ich nur Impulse setzen, Menschen begeistern und zusammenbringen, aber die große Veränderung schaffen wir nur gemeinschaftlich.

Wer mich unterstützen möchte, der kann dies z.B. in meinen sozialen Medien tun:

Webseite: www.sibylle-keupen.de
Facebook: https://www.facebook.com/KeupenSibylle/
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/sibylle-keupen-baa6b1180/
Instagram: https://www.instagram.com/eupenmitk/?hl=de

Ich freue mich auf Ihre Kommentare und unsere Vernetzung!
Gemeinsam schaffen wir das!
Ihre Sibylle Keupen

 

Das interessiert dich auch

Work

pexels

Kunden gewinnen mit PR und Medienpräsenz

Balance

pexels

Wie wirken Farben im Home Office auf uns?

Work

pexels

Tone of Voice: Wozu brauchst du einen eigenen Schreibstil und wie findest du ihn?

Work

pexels

Bessere Vernetzung mit "Working out Loud"

Work

depositphotos/VitalikRadko

Durchstarten mit PR: Wie PR dein Business befeuern kann

Work

pexels

Effizientes Business-Smartphone: darauf solltest du achten

Work

depositphotos/monkeybusiness

5 Tipps für bessere Pressearbeit

Work

KAVA

Unternehmerinnen-Porträt: Katarina von Verschuer, CO2-neutrale Virtuelle Assistentin

Work

depositphotos/racorn

Warum du als ruhige Unternehmerin unbedingt PR machen solltest

Work

depositphotos/VitalikRadko

Small Talk: Tipps für Introvertierte