Unternehmerinnen-Porträt: Berit Freutel und Rhonda Höbarth von Scoopy loops

Unternehmerinnen im Women30plus-Talk

unsplash

     

Rhonda Höbarth und Berit Freutel von scoopy loop; Bildquelle: Scoopy loop

Rhonda Höbarth und Berit Freutel von scoopy loop; Bildquelle: Scoopy loop

Scoopy loop

Scoopy Loop: Ein knallbunter amerikanischer Traum

Die beiden Journalistinnen Berit Freutel und Rhonda Höbarth sind ausgezogen, um L.A. zu entdecken. Und haben sich verliebt: in das Lebensgefühl, die Farben, den Sonnenschein. Mit ihren Scoopy Loops schicken sie all das über den Pacific: California Dreamin’ to wear. Die Trendbands trägt man im Haar oder am Handgelenk.

women30plus: Warum ausgerechnet L.A.?

Berit: Rhonda und ich waren Journalistinnen im Fashion-, Beauty-, und Lifestylebereich und haben bei diversen österreichischen Magazinen gearbeitet. Hautnah mit Trends gelebt: Sie gesehen, beschrieben und manchmal auch erfunden. Bis heute schreiben wir nebenbei für Medien; ich habe zusätzlich einen Roman veröffentlicht („Schmetterlingsfrau“ / edition a). Geschichten sind Inspiration. Abenteuer zu leben und zu erleben macht das Leben aus. Und da ruft eine Stadt wie L.A. ganz laut: Herkommen! Ausprobieren!

Die Scoopy loops werden immer im Dreier-Pack geliefert; Bildquelle: Scoopy loop

Die Scoopy loops werden immer im Dreier-Pack geliefert; Bildquelle: Scoopy loop

Scoopy loop

women30plus: Wie sind Sie auf die Idee scoopy loop gekommen?

Rhonda: Wir waren im Fashion District in Downtown – auf Erkundungstour. In einem Geschäft lagen auf dem Boden ein paar Reste dieser Gummibänder. Ich habe sie aufgehoben, einen Knoten hinein gemacht und gedankenverloren ums Handgelenk gebunden. Berit hat sich auch ein Loop geknotet und später beim Sport damit einen Pferdeschwanz geknotet. Dann haben wir haben die Bänder einfach getauft: Seit April 2012 gibt es scoopy loop in 1001 Colors.

women30plus: Wie unterscheidet sich der unternehmerische Spirit in den USA von dem in Österreich oder Europa?

Berit: Amerika – und speziell auch Kalifornien – ist die Wiege der Kreativität. Nicht nur in Hollywood wird Fantasie großgeschrieben; siehe Apple, Facebook & Co. Die Amerikaner gehen mit so viel Enthusiasmus und positiver Energie an die Dinge heran – und diese Energie ist ansteckend.

Es ist nicht leicht, eine Marke zu kreieren und aufzubauen. Nicht nur darüber zu reden und Pläne zu schmieden, sondern es auch tatsächlich in die Realität umzusetzen. Die Amerikaner sagen: If you have a dream = live it. Try it. Und auch wenn Du scheiterst, ist das nicht das Ende der Welt. Failure is essential to success. Diesem Motto haben wir sogar ein scoopy loop gewidmet.

Unternehmertum hat auch immer etwas mit Leidenschaft zu tun. Da muss man schon richtig Herzblut vergossen haben. Haben wir. Tun wir, nach wie vor. In Österreich lähmt oft die Angst. Andere nennen das Realität. Die Wahrheit liegt in der Mitte: Realitätssinn + Fantasie = Erfolg.

women30plus: Wie entstehen die bunten Gummibänder? Besteht das Unternehmen nur aus Ihnen beiden oder gibt es Mitarbeiter?

Rhonda: Scoppy loop ist handmade In California. Das nehmen wir wörtlich. Denn Handarbeit ist der große Trend. Handwerk ist romantisch. Der Versuch einer Antwort auf die große Sehnsucht unserer Zeit. Was wir beim Knüpfen, Färben und vor allem beim Batiken der scoopy loops spüren: Handarbeit ist etwas sehr weibliches – und das braucht die Welt dringend.

Mittlerweile haben wir auch Mitarbeiter: In L.A. sind das stay-at-home-mums; also Mütter, die z.T. mit ihren Töchtern gemeinsam am Abend knoten. Reden. Und sich so wieder näher kommen. Auch das macht einen Teil des positiven Spirits von scoopy loop aus. In Österreich haben wir ein Lager, damit wir die Loops schneller an unsere Kunden verschicken können. Aber: Alles geht durch unsere Hände.

women30plus: Wo kann man Scoopy loops in Österreich kaufen?

Rhonda: In erster Linie setzen wir auf Luxus-Parfümerien, hippe Fashion-Shops und Frisöre (Liste der Shops auf unserer Website). Und in unserem online-shop gibt es natürlich auch alle Farben (www.scoopy-loop.com).

Das sind die ZUKI-loops; Bildquelle: Scoopy loop

Das sind die ZUKI-loops; Bildquelle: Scoopy loop

Scoopy loop

women30plus: Was gibt es Neues bei scoopy loop?

Berit: Scoopy Loop ist immer in Bewegung. Wir haben derzeit eine Kooperation mit Claudia Stöckl und ZUKI – Zukunft für Kinder. Das Ergebnis: ZUKI loop. Die Colors: Lila, Rot und Silber – die Farben des ZUKI Logos und gleichzeitig ein Kaleidoskop of India. Wer ZUKI loop kauft & trägt, setzt ein Statement: Ein Statement der Nächstenliebe und ein Fashionstatement. 100 Prozent des Erlöses – der Preis pro ZUKI Loop beträgt € 14 – fließen in die Zukunft der Kinder in Kalkutta. Erhältlich online (www.scoopy-loop.com oder www.zuki-zukunftfuerkinder.at).
Und wir haben eine Weihnachts-Kollektion: Die verschicken wir in hübschen Sackerln und mit Karte (ebenfalls www.scoopy-loop.com). An Ideen mangelt es uns nicht. Wir sind selbst gespannt, wohin diese Reise noch führen wird.

women30plus-Tipp: Die ZUKI loops sind ein ideales Weihnachtsgeschenke - richtig weihnachtliche Farben. Ich habe schon drei bestellt - für zwei Freundinnen und mich selbst;-)

Das interessiert dich auch

Work

blicsjo/Depositphotos

Ich & meine Lebensaufgabe: mein persönlicher Flow

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Work

Rawpixel/Depositphotos

Authentisches Marketing: Wie du dich vermarktest, ohne dich zu verkaufen

Work

unsplash

Vorhang auf für neue Ideen - Teil 4

Work

Wegbereiterin für Mama & ihr Unternehmen: Interview mit Michaela Nikl

Work

©ra2studio/Depositphotos

Ich & meine Lebensaufgabe - der Weg zur EPU-Mama

Work

Katrin Hill Line Marketing

3 heiße Tipps für mehr Reichweite für deine Facebook-Page

Work

pexels

Vorhang auf für neue Ideen - Teil 3

Work

pixabay

Die fünf besten Social-Media-Tipps für UnternehmensgründerInnen

Work

pexels

Vorhang auf für neue Ideen (Teil 2)