5 Tipps für den Wiedereinstieg ins Berufsleben

Tipps für den Wiedereinstieg

VadimGuzhva_fotolia

     

Wir haben hier fünf Tipps zusammen gestellt, wie sich Mütter optimal auf die Jobsuche vorbereiten können und was sie beachten sollten.

Wiedereinstieg ins Berufsleben; Bildquelle: istockphoto, Thomas_EyeDesign

Wiedereinstieg ins Berufsleben; Bildquelle: istockphoto, Thomas_EyeDesign

istockphoto, Thomas_EyeDesign

Viele Frauen können oder wollen nach der Babypause nicht mehr in den alten Job zurückkehren. Wir haben hier fünf Tipps aufgelistet, wie sie sich optimal auf die Jobsuche vorbereiten können und was sie beachten sollten.

1. Schon während der Karenz an Wiedereinstieg denken

Qualifikation ist einer der Schlüssel für die erfolgreiche Jobsuche. Daher sollte man auch während der Karenz darauf achten, am Ball zu bleiben bzw. sich spezifisch weiterzubilden. Denn wer drei Jahre komplett weg vom „beruflichen Fenster“ war, hat schlechterer Chancen als Mitbewerber. Extratipp: in vielen Bundesländern werden Weiterbildungen während der Karenz auch massiv gefördert! 

2. In die eigenen Fähigkeiten vertrauen

Frauen, die einige Zeit zu Hause beim Kind verbracht haben, unterschätzen häufig ihre Fähigkeiten. Sie sollten aber darauf vertrauen, dass sie durch die Babypause emotionale Kompetenzen wie z.B. Stressresistenz und Organisationstalent erlangt haben, die auch am Arbeitsmarkt immer mehr an Wichtigkeit gewinnen. 

3. Beratungsangebote nutzen

Viele Institutionen (AMS, WAFF, abz austria) bieten gezielte Beratungen für WiedereinsteigerInnen. Hier können rechtliche oder finanzielle Fragen genauso wie Fragen zur Kinderbetreuung ausführlich besprochen werden. Auch Beihilfen oder Fördermöglichkeiten können geklärt werden.

4. Sich frühzeitig um Kinderbetreuung kümmern

Nur wenn das Kind optimal versorgt ist, kann man entspannt zur Arbeit gehen. Damit der Übergang gut funktioniert, sollte die Kinderbetreuung schon ca. zwei Monate vor dem Wiedereinstieg beginnen. So hat das Kind genügend Zeit sich einzugewöhnen und es bleibt ein Puffer, falls nicht alles auf Anhieb funktioniert. Oft stellt sich erst beim „Echtbetrieb“ heraus, dass die gewählte Betreuungsform für das Kind nicht passt. Dann muss noch Zeit für einen Wechsel bleiben.

5. Netzwerke nutzen

Eine gute Möglichkeit, sich über neue Trends in der Branche upzudaten oder wertvolle Tipps für den Wiedereinstieg zu holen, sind berufliche und private Netzwerke. Auch Fallbeispiele von Müttern in ähnlicher Situation in Zeitschriften oder auf Portalen wie women30plus geben Anregungen bzw. zeigen Lösungsansätze auf. Auch erfährt man in Netzwerken vielleicht von einem Job, der zu besetzen ist. 

Das interessiert dich auch

Work

pexels

Karenzplanung Teil 3: Zurück im Job

Work

pexels

So gelingt die Karenzplanung - 2. Teil: Die Karenzzeit

Work

deagreez_Fotolia

Plane die Karenz

Work

istock.com/SIphotography

Wiedereinstieg in den Beruf

Work

pexels

Faktoren für einen gelungenen Wiedereinstieg in den Beruf

Work

goodluz/Fotolia

Karrierek(n)ick Kinder 2

Work

Photographee_Fotolia

Kinderbetreuung im Krankheitsfall

Work

goodluz_fotolia

Studie Wiedereinstieg: Zeitpunkt hängt von Beruf ab

Work

faithie_fotolia

Mentoring-Programm unterstützt beim Wiedereinstieg

Work

Frank Grtner_Fotolia

Fit für den Wiedereinstieg