Karrierek(n)ick Kinder

Unternehmen können von Müttern profitieren

Frank Grtner Fotolia

     

Kommt mit der Geburt eines Kindes das Aus der Karriere oder der Aufstieg in eine Führungsposition? Eine aktuelle Studie zeigt interessante Ergebnisse.

Karriereknick; Bildquelle: istockphoto, FotoShoot

Karriereknick; Bildquelle: istockphoto, FotoShoot

istockphoto, FotoShoot

Kommt mit der Geburt eines Kindes das Aus für die Karriere oder sind Kinder vielleicht sogar Turbobooster für den Job? Eine aktuelle Studie zeigt, dass Unternehmen mit Müttern in Führungspositionen sehr wohl profitieren können.

„Mein Beruf und meine Familie ergänzen sich für mich wunderbar. Mir stellte sich nie die Frage, im Beruf zurückzustecken oder weniger Engagement zu bringen, um mehr private Zeit zu haben. Ich hatte einfach den Wunsch, sowohl mein Kind so viel wie möglich zu sehen als auch beruflich erfolgreich zu sein. 

Es gab mir sogar einen Kick, dass ich nicht sagen konnte, wenn es mir zu viel wird, dann bleibe ich zu Hause. Meine Familie ist für mich eine unglaubliche Bereicherung. In der Firma lebt man ja oft in einer eigenen Welt mit spezifischen Zielen und Anforderungen, und ich genieße es sehr, eine private Welt dagegen setzen zu können.“
Regine Stachelhaus, Geschäftsführerin HP Deutschland, Managerin des Jahres 2005

Kind und Karriere - zwei Welten?

Die Ansprüche könnten unterschiedlicher kaum sein: In der Firma gilt es, ein wichtiges Geschäftsessen wahrzunehmen - die Kleinen zu Hause wünschen sich eine Gute-Nacht- Geschichte. Zwischen Sitzung und Spielplatz vollbringen viele Frauen einen kräftezehrenden Spagat.Vorurteile gegenüber berufstätigen Müttern sowie der Mangel an bedarfsgerechter und qualitativ hochwertiger Kinderbetreuung verschärfen die Problematik. Im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen sind die wenigen Frauen in Führungspositionen häufig kinderlos.

Gegenwärtig leistet sich das Land einen paradoxen Luxus: Frauen werden zunächst zu hochqualifizierten Fachkräften ausgebildet, anschließend aber nur halbherzig in den Arbeitsmarkt eingebunden. So gibt es nur wenige Frauen, die mit ihrem Berufs- und Lebensweg zeigen, dass sich eine berufliche Karriere erfolgreich mit Kindern vereinbaren lässt. Wie gelingt es diesen Frauen, die umfangreichen Anforderungen erfolgreich zu bewältigen? Wo liegen die Erfolgsfaktoren von Müttern in Führungspositionen, welche Strategien haben sie entwickelt, um eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu erhalten? Was muss geschehen, damit künftig mehr Frauen und Männer Kinder und Karriere miteinander vereinbaren können?

Diese Fragen standen im Mittelpunkt der aktuellen Studie über Mütter in Führungspositionen. Für diese befragte die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF) gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen people & process Consulting insgesamt knapp 500 Mütter in Führungspositionen. Die Befragten sind in herausragenden Positionen in großen und mittleren Unternehmen tätig oder leiten ein eigenes Unternehmen, darunter Betriebe mit bis zu 5000 Beschäftigten.

Die Ergebnisse der vorliegenden Studie verdeutlichen, dass es sich für Unternehmen lohnt, Mütter in Führungspositionen zu beschäftigen. Die Familie sitzt ihnen nicht – wie häufig angenommen – im Nacken, sondern sie stärkt ihnen in der Regel den Rücken. Familie erweist sich für diese Frauen als Ressource und manchmal werden die Kinder sogar zum Karrierekick – wenn die Verantwortung für die Familie die berufliche Motivation der Frauen zusätzlich in die Höhe treibt.

Hier geht`s zu den Ergebnissen im Detail

Das interessiert dich auch

Work

blicsjo/Depositphotos

Ich & meine Lebensaufgabe: mein persönlicher Flow

Work

unsplash

Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

Work

Rawpixel/Depositphotos

Authentisches Marketing: Wie du dich vermarktest, ohne dich zu verkaufen

Work

unsplash

Vorhang auf für neue Ideen - Teil 4

Work

Wegbereiterin für Mama & ihr Unternehmen: Interview mit Michaela Nikl

Work

©ra2studio/Depositphotos

Ich & meine Lebensaufgabe - der Weg zur EPU-Mama

Work

pexels

Vorhang auf für neue Ideen - Teil 3

Balance

Frauen sind von Burnout besonders betroffen

Work

pexels

Karenzplanung Teil 3: Zurück im Job

Work

pexels

So gelingt die Karenzplanung - 2. Teil: Die Karenzzeit